Giftige Kosmetika: Horror-Make-Up entstellt kleines Mädchen (3)

Ein kleines Mädchen entdeckt die Welt. Auch die dreijährige Lydia möchte einmal eine hübsche Dame werden und probiert sich durch Mamas Schminktöpfe. Mit schrecklichen und schmerzhaften Folgen für das kleine Kind...

Giftiges Make-Up endete für eine Dreijährige im Krankenhaus. (Symbolbild) Bild: Fotolia / Thomas Söllner

Lippenstift, Rouge, Wimperntusche - die kleine Lydia (3) wollte genauso hübsch wie ihre Mama sein. Doch jetzt liegt sie mit schmerzhaften Wunden im Krankenhaus und ist völlig entstellt. Wie konnte das passieren?

Mädchen (3) nach dem Schminken völlig entstellt

Lydias Mutter Kylie Craven wollte eine gute Mutter sein und extra für ihre Tochter Schminkuntensilien kaufen, die frei von gefährlichen Schadstoffen sind. Doch genau das brachte die kleine Lydia direkt ins Krankenhaus. Wie die "Sun" berichtet, bekam das völlig gesunde Mädchen binnen weniger Stunden einen Ausschlag im Gesicht, die Wimpern verklebten und die Augen schwollen an. Mehrere Tage konnte sie sogar wegen der schmerzhaften Blasen am Mund keinen Bissen zu sich nehmen.

Make-Up mit giftigen Stoffen verseucht

Die Mutter fuhr sofort mit ihrer drei Jahre alten Tochter ins Krankenhaus. Die Haut des Mädchens war gerötet, ein kühlender Waschlappen sorgte für Entspannung. Die Wunden sind mittlerweile verschorft und Lydia ist auf dem Weg der Besserung. Kylie Craven hat die Bilder auf ihrem Facebook-Account veröffentlicht, um andere Eltern von den Giftstoffen zu warnen. In den Kosmetika wurden mindestens sechs schädliche Inhaltsstoffe nachgewiesen, die zu Hautallergien und Ausschlägen führen können, wie es bei Lydia passiert ist.

Lesen Sie auch: Gesicht verätzt! Frau will ermordeten Ehemann mit Liebhaber ersetzen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser