Massenschlägerei in Flensburg: Teenie-Mädchen rotten sich zum Angriff auf die Polizei zusammen

Eine Gruppe von 50 gewaltbereiten Jugendlichen hat sich in der Innenstadt zu einer Massenschlägerei verabredet. Zwei Mädchen (14 und 16) heizten die Menge an, die gerufenen Polizisten anzugreifen.

Die Polizei in Flensburg musste eine Massenschlägerei auflösen. Bild: dpa

Eine geplante Massenschlägerei in Flensburg lief aus dem Ruder. Die Gruppe von rund 50 Jugendlichen war so auf Krawall gebürstet, dass sie sogar auf die Polizisten losprügeln wollten.

Die Teenager sollen sich in der Innenstadt von Flensburg getroffen haben, um aufeinander einzuprügeln, ist im "Spiegel" zu lesen. Die Stimmung war von Beginn an hochgradig aggressiv. Anwohner riefen die Polizei, weil sie neben der prügelnden Menge auch kreischende und schreiende Mädchen hörten. Doch auch die waren keinen Deut besser.

Mädchen hetzen Schläger auf die Polizei

Zwei Teenager-Mädchen im Alter von 14 und 16 Jahren heizten die prügelnden Jungs an, auch auf die schlichtenden Polizisten loszugehen. Sie wurden festgenommen. Ebenso noch drei weitere Krawallbrüder und ein 21 Jahre alter Mann, der eine Spielzeugpistole mit sich führte. Die gesamte Gruppe erhielt Platzverweise, schreibt der "Spiegel".

Die gewaltsamen Treffen in Flensburg hatten sich in den vergangenen Wochen gehäuft. Offenbar sammeln sich gewaltbereite Gruppen umeinander, um Prügeleien zu provozieren. Die Konflikte werden untereinander ausgetragen. Der Polizei ist der Umstand bekannt, offenbar wussten sie auch bei der neuerlichen Massenschlägerei bereits im Vorfeld davon.

Lesen Sie auch: 4 Kinder verletzt! Kindergeburtstag endet in Massenschlägerei

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser