20.03.2018, 12.07 Uhr

Wetter März 2018 aktuell: Wetter im März 2018 aktuell: Spätwinter im März nicht ungewöhnlich

Der Frühling versteckt sich noch. Bild: dpa

"Alle fünf bis zehn Jahre muss man damit rechnen, dass im März Schnee fällt", sagt er. In der DWD-Statistik gebe es eine Reihe von Beispielen: In Wernigerode im Harz wurden am 22. März 1958 rund 59 Zentimeter der weißen Pracht gemessen. In Piding am Alpenrand waren es am 13. März 1988 75 Zentimeter, in Landsberg am 5. März 2006 78 Zentimeter und in Offenbach mitten im relativ warmen Rhein-Main-Gebiet am 13. März 2013 rund 12 Zentimeter.

Zum Auftakt der neuen Woche präsentiert sich das Wetter zweigeteilt. Während südlich des Mains der Himmel wolkenverhangen ist und es stellenweise schneit, scheint im Norden des Landes längere Zeit die Sonne. In der Nacht können dann auch in Norddeutschland Flocken fallen. Die Temperaturen sinken auf Werte bis minus 11 Grad. Den Dienstag bestimmen überwiegend Schneeschauer. Tagsüber zeigt das Thermometer zumindest im Norden Plusgrade an, ansonsten sinken sie wieder unter die Null-Grad-Marke. Zum Mittwoch hin ändert sich wenig. Im Norden bleibt es milder als im Süden, es kann erneut schneien.

Wem es in Deutschland aktuell zu kalt ist und wer die Wärme sucht, wird derzeit auf den Kanaren, in Südspanien und auf Kreta fündig. Dort werden Temperaturen um die 20 Grad gemessen.

FOTOS: Genug vom Winter? An diesen 20 Orten scheint die Sonne
zurück Weiter Genug vom Winter? An diesen 20 Orten scheint die Sonne (Foto) Foto: Remy Musser/Shutterstock.com/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kns/news.de/dpa

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser