Brutale Tierquälerei: Kater läuft mit acht Projektilen im Kopf zu seinem Herrchen

Erneut ist es zu einem brutalen Fall von Tierquälerei gekommen. Nachdem bereits letzte Woche einem Kater Ohren und Schwanz abgeschnitten wurden, hatte diesmal ein Kater Schussprojektile im Kopf.

In Sachsen-Anhalt wurde einem Kater in den Kopf geschossen. Bild: dpa

Ein Tierquäler hat in Sachsen-Anhalt mehrmals auf einen Kater geschossen.Dem Tier steckten acht Projektile aus einer Luftdruckwaffe, sogenannte Diabolos, im Kopf, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. In diesem Zustand war der Kater am Samstag in Abtsdorf bei Wittenberg noch zu seinem Herrchen zurückgelaufen, musste aber wegen seiner schweren Verletzungen von einem Tierarzt eingeschläfert werden.

Verstümmelter Kater in Eilenburg gefunden

 

Erst vergangene Woche hatten Tierschützer einen toten und verstümmelten Kater in Sachsen auf einem Feld gefunden. Ihm waren beide Ohren und der Schwanz abgeschnitten wurden. Wahrscheinlich ist er in der Folge dessen verblutet und einfach neben einem Bahngleis abgelegt wurden. Ein oder mehrere mögliche Täter konnten bisher nicht ermittelt werden.

Lesen Sie auch: Kater reist als blinder Passagier 120 Kilometer

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser