Wetter im März 2018: Dauerfrost und Schneesturm! Wetter-Chaos in Deutschland

Während am Wochenende das Quecksilber auf über 20 Grad kletterte, könnte nun der Winter erneut Einzug halten. Eine gute Woche vor dem kalendarischen Frühlingsbeginn (20. März) gibt der Winter sich noch nicht geschlagen Der Grund: Tief Yuliya bringt die Russenpeitsche zurück. Die aktuelle Wettervorhersage für März 2018 finden Sie hier.

Es wird wieder kalt in Deutschland. Bild: dpa

Am Wochenende wurde die 20-Grad-Marke überschritten - zum ersten Mal in diesem Jahr. Wer sich nun auf den Frühling freut, könnte schon in dieser Woche bitter enttäuscht werden.Eine gute Woche vor dem kalendarischen Frühlingsbeginn (20. März) gibt der Winter sich noch nicht geschlagen. Der Grund: Tief Yuliya bringt die Russenpeitsche zurück.

Russenpeitsche kommt zurück! März-Winter sorgt für eisige Temperaturen

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) prophezeit für dieses Wochenende ein Winter-Comeback. Ein Teil von Yuliya bewegt sich nach Nordosten bis ins nördliche Russland. Zusätzlich weitet sich ein Hoch in Skandinavien aus. Dadurch strömt eisige Polarluft nach Süden. Am Freitag soll die kalte Luft zunächst Mecklenburg-Vorpommern erreichen, bevor sie am Samstag bis in den Südwesten von Deutschland vordringt, heißt es vom DWD.

Schneeschauer und Dauerfrost! Frühling macht vorerst Pause

"Es ist unsere alte, russische Kältepeitsche. Sie lebt noch mal auf und bringt in der Höhe aus Osteuropa sehr kalte Luft nach Deutschland", sagt Dominik Jung von "wetter.net". Norddeutschland muss sich auf niedrige Temperaturen und Sturmböen einstellen. Außerdem könnte es erneut Dauerfrost und kräftige Schneeschauer durch den "Lake Effect" geben. Wie eisig die Russenpeitsche zuschlägt, ist jedoch noch völlig ungewiss. Wettermodelle können noch keine genaue Auskunft darüber geben, wie weit die kalte Luft nach Südwesten strömt. In diesem Sinne: Packen Sie ihre Wintersachen noch nicht allzu weit weg.

Nachts werde es verbreitet bis zu minus acht Grad kalt, sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach vorher. Meteorologin Jacqueline Kernn verbindet die Vorhersage mit zwei Tipps für Gärtner und Autofahrer: Die einen sollten empfindliche Pflanzen schützen. Die anderen sollten den Wechsel von Winter- auf Sommerreifen auf die Zeit nach Ostern verschieben.

Wetter März 2018: Erst Frühling, dann Winter

An diesem Mittwoch stehen die Zeichen zunächst mehr auf Frühling. Hoch "Irinäus", sorgt nach den vergangenen trüben Tagen für leichte Wetterberuhigung. Von Westen her bringt das Hoch Sonnenschein und relativ milde Temperaturen. Der Höchstwert liegt bei 14 Grad. Der Regen lässt voraussichtlich nach, so dass der Donnerstag meist trocken bleibt. Die Temperaturen erreichen im Norden 3 Grad, in anderen Regionen können 13 Grad erreicht werden. Milde, feuchte Atlantikluft sorgt dafür, dass sich langsam neue Regenschauer ausbreiten. Vom Norden strömt gleichzeitig kalte Luft heran.

Der Vorhersage zufolge treffen warme und kalte Luftmassen wahrscheinlich Freitag in der Mitte des Landes aufeinander. Dort kann die Schneefallgrenze auf 300 Meter sinken. Zeitgleich wird es kälter. Am Freitag schwanken die Temperaturen zwischen null Grad im Norden und maximal 12 Grad im Süden. In der Nacht zum Samstag soll es verbreitet zu schneien beginnen und minus 8 Grad frostig werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser