Mordfall Walter Lübcke im News-Ticker

Stephan E. gsteht Mord an CDU-Politiker Lübcke

Ein Mord, ein Geständnis und ein Motiv. Der Tatverdächtige im Fall Lübcke sagt, er habe alleine den Entschluss gefasst, den Regierungspräsidenten zu töten. Alle aktuellen Entwicklungen im News-Ticker.

mehr »
12.03.2018, 12.35 Uhr

Irrer Fund bei Google Earth: Verschanzen sich Aliens und Nazis am Südpol?

Am Südpol gibt's bekanntlich Eis, Pinguine und Robben - doch wenn es nach Google Earth geht, halten sich in der Antarktis angeblich auch Aliens und Nazis in geheimen Bunkern versteckt. Was ist dran an der irren Verschwörungstheorie?

In der Antarktis sollen sich einer bizarren Theorie zufolge Aliens und Nazis verstecken (Symbolbild). Bild: Yonhap News Agency / epa / picture alliance / dpa

Der Südpol birgt so manches Geheimnis - offenbar sollen in der Antarktis nicht nur Packeis, Pinguine und Robben anzutreffen sein. Vielmehr sollen mysteriöse Gestalten im ewigen Eis der Antarktis einen Unterschlupf gefunden haben, schreibt der britische "Daily Star". Denn unter der Schneedecke am Südpol sollen angeblich geheime Bunker von Nazis und Alien-Verstecke verborgen sein!

Irre Theorie! Weshalb gibt es Pyramiden am Südpol?

Das jedenfalls behaupten Verschwörungstheoretiker, die den Beweis für ihre kruden Behauptungen bei Google Earth entdeckt haben wollen. Dort sollen vermeintlichen Wissenschaftlern pyramidenähnliche Strukturen unter dem Antarktis-Eis aufgefallen sein, nicht unähnlich den weltbekannten Bauten von Gizeh. Bei Alien-Forschern habe dies die Alarmglocken schrillen lassen, denn die Experten werteten die Pyramiden im ewigen Eis als Beweis dafür, dass eine hochentwickelte Kultur bereits vor Jahrtausenden ihre Spuren in der heutigen Antarktis hinterlassen habe. Der wissenschaftlich greifbareren Theorie, die Erhöhungen in Schnee und Eis seien sogenannte Nunataks, also über Eis und Gletscher ragende Felsen, mögen sich die selbsternannten Ufologen nicht anschließen.

Geheime Nazi-Verstecke in der Antarktis aufgespürt

Was sich unter den mysteriösen Pyramiden in der Antarktis verbirgt, wollen die Forscher ebenfalls herausgefunden haben. Im Zweiten Weltkrieg sollen die Nazis auf Geheiß von Adolf Hitler den Südpol als militärischen Stützpunkt auserkoren haben - und auch heute noch seien Höhlen tief unter dem Packeis zu finden, in denen sich hochrangige Nazis versteckt hielten. Für renommierte Wissenschaftler ist diese Theorie jedoch "komplett irrsinnig".

Ufo-Absturz am Südpol! Krachte das Raumschiff in den Mount Paget?

Doch die Verschwörungstheoretiker lassen nicht locker. Mit Wärmebildkameras wollen Experten wie Tyler Glockner geheime unterirdische Bunker entdeckt haben - und zwar genau dort, wo pyramidenartige Spitzen aus dem Südpol-Eis ragen. In unmittelbarer Nähe soll dem Verschwörungstheoretiker zufolge außerdem ein außerirdisches Flugobjekt abgestürzt sein. Rund einen Kilometer sei das UFO im Schnee geschliddert, bevor es am Mount Paget zum Stehen kam. Dagegen klingt die Theorie von Dr. Richard Waller, seines Zeichens Experte für Geographie an der Keele Universität im britischen Newcastle, geradezu langweilig: Der Geologe behauptet nämlich, bei dem mysteriösen Objekt habe es sich lediglich um ein Stück eines Gletschers gehandelt...

Schon gelesen? Ist DIESE Mumie mit drei Fingern ein Alien?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/koj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser