Chemnitz-Nachrichten im News-Ticker

Nach Todesfall: Tatverdächtiger Iraker Yousif A. kommt frei!

Nach der tödlichen Messer-Attacke in Chemnitz soll einer der beiden Tatverdächtigen freikommen. Das berichten mehrere Medien am Dienstag. Alle aktuellen Entwicklungen aus Chemnitz im News-Ticker.

mehr »

Unfall in Vaihingen/Enz: Selfie auf Güterwagen - 15-Jähriger nach Stromschlag verbrannt

Trotz eindringlicher Warnungen vor Lebensgefahr schleichen sich Teenager immer wieder auf Güterbahnhofe und klettern auf Waggons. Bei einer solchen Aktion ist jetzt in Vaihingen/Enz ein 15-Jähriger schwer verletzt worden.

Von Bahngleisen und Oberleitungen geht eine tödliche Gefahr aus (Symbolbild). Bild: Patrick Pleul / picture alliance / dpa

Immer wieder warnen Polizei und Rettungskräfte vor der Gefahr für Leib und Leben, die beim Herumklettern auf abgestellten Zügen und Waggons besteht. Doch ungeachtet der tödlichen Gefahr durch Stromschläge werden immer wieder Jugendliche dabei erwischt, wie sie für ein besonders gelungenes Selfie auf stehenden Zügen herumklettern und durch massive Stromschläge schwer verletzt werden - so auch am Wochenende in Vaihingen/Enz.

Junge (15) schwer verletzt nach Waggon-Selfie in Vaihingen/Enz

Ein 15-Jähriger ist bei einem Stromunfall am Bahnhof von Vaihingen an der Enz in Baden-Württemberg schwer verletzt worden. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, wollte der 15-Jährige gemeinsam mit einem 16-Jährigen auf einem Kesselwagen Selfies von sich machen.

Teenager will Selfie machen und wird von Stromschlag schwer verletzt

Nachdem er auf den Zug geklettert sei, habe ihn ein Lichtbogen getroffen, und er sei zu Boden gestürzt. Laut Polizei erlitt der Junge schwerste Verbrennungen, Lebensgefahr bestehe aber nicht mehr. Das Unglück ereignete sich bereits am späten Samstagabend.

Schon gelesen? Teenager (15) klettert auf Güterzug und stirbt an Stromschlag

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser