Wetter im März 2018 aktuell: Ende der Kälte-Welle? Meteorologen sagen Plusgrade voraus

Das "Beast from the East" scheint sich allmählich zurückzuziehen. Meteorologen haben nächtliche Plustemperaturen in Deutschland gemessen. Wird es jetzt endlich wieder wärmer? Die aktuelle Wettervorhersage gibt's hier.

Wird es jetzt endlich wieder wärmer? Bild: dpa

Sehnsüchtig haben viele Menschen auf einen richtigen Winter in Deutschland gewartet. Doch nach dem Dauerfrost könnte es ruhig wieder wärmer werden. Auf den kalten Start in den März folgt noch immer kein richtiges Frühlingswetter. "Zuerst muss noch der Winter weggeräumt werden", sagte der Meteorologe Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD).

Wetter im März 2018 aktuell: Frühling lässt weiter auf sich warten

Nach dem kalten Wochenende soll es in Deutschland aber langsam wieder wärmer werden: Während die Temperaturen in den vergangenen Nächten landesweit den Nullpunkt nicht überschritten hatten, wurden in der Nacht zum Sonntag im Westen vereinzelt bis zu drei Grad plus gemessen, wie der Wetterdienst Kachelmannwetter meldete.

Im Osten Deutschlands bleibt es aber noch frostig, auch wenn die Temperaturen hier ebenfalls leicht anstiegen: In der Nähe vonStralsund zeigte das Thermometer um 5.00 Uhr morgens minus 12,6 Grad an - gut drei Grad mehr als um dieselbe Uhrzeit in der Nacht zuvor. Der Deutsche Wetterdienst sagt für Sonntag in der Nordhälfte Höchsttemperaturen von bis zu drei Grad, in anderen Gebieten sogar bis zu elf Grad vorher.

Lesen Sie auch: Sonniger Frühling? Das sagt der Hundertjährige Kalender.

Kältezeit vorbei - Temperaturen bis zu 13 Grad

In den kommenden Tagen ist in Deutschland wieder mit milden Temperaturen zu rechnen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mitteilte. Schon am Sonntag wurden teilweise Höchstwerte von 11 bis 13 Grad erreicht. Dauerfrost gab es nur noch ganz im Norden und im Nordosten. Vor allem in diesen Gebieten kann der Boden auch weiterhin gefrieren.

Das am meisten gefährdete Gebiet ist nach den aktuellen Prognosen der Bereich zwischen Hannover und den schleswig-holsteinischen Landkreisen. Dort kann am Montag während des Berufsverkehrs unwetterartige Glätte auftreten. In der Südosthälfte wird es zunehmend freundlich und es bleibt trocken. Im Osten kann es in der Nacht zum Mittwoch nochmals Glatteis geben. Den Rest der Woche bleibt es leicht unbeständig mit täglichem Regenrisiko.

Bis zum Mittwoch werden im Norden Höchstwerte von zwischen minus 2 und plus 7 Grad erwartet. Im übrigen Bundesgebiet ist mit Höchstwerten zwischen 2 und 13 Grad zu rechnen. Die Tiefstwerte liegen in den kommenden Tagen bei minus 7 bis plus 4 Grad.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser