Bei Tribsees: Riesiger Krater auf der Autobahn A20 wird immer größer

Der Krater auf der A20 vergrößert sich immer weiter. Bereits vor einigen Wochen ist die Autobahn weiträumig gesperrt wurden, aber genützt hat es nichts. Gruselige neue Bilder sind aufgetaucht.

Der Krater auf der A20 bei Tribsees wächst weiter. Bild: dpa

Das Loch auf der Autobahn A20 ist erneut deutlich größer geworden. Nach der Fahrbahn in Richtung Rostock sei jetzt auch die Fahrbahn in Richtung Stettin abgesackt, sagte eine Sprecherin des Schweriner Verkehrsministeriums am Montag.

Fahrbahn in beide Richtungen abgesackt

Zuvor hatte der Radiosender "Ostseewelle" berichtet. Die Fahrbahn westlich der Ausfahrt Tribsees inMecklenburg-Vorpommern war Ende September mehrere Meter tief abgesackt. Wenige Wochen später musste die Autobahn beidseitig gesperrt werden. Das Loch hatte sich zuletzt auf der Fahrbahn nach Rostock von 40 auf 95 Meter Länge vergrößert.

Lesen Sie auch: Eingestürzte Autobahn komplett gesperrt! So kommen Sie trotzdem gut ans Ziel

Auch die zweite Fahrbahn auf der A20 ist nun eingesackt. Bild: dpa
Die A20 wird noch monatelang gesperrt sein. Bild: dpa

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser