Mexiko: Schreckliche Tierquäler! Tigerbaby per Post verschickt

In Mexiko sind ungewöhnliche Pakete mit Waffen oder Drogen keine Seltenheit. Doch was Postbeamte in einem Paket entdeckten, ließ sie den Atem stocken.

Ein kleines Tigerbaby wurde in Mexiko mit der Post verschickt. Bild: dpa

Die mexikanische Polizei war auf der Suche nach schmuggelware, als sie ein seltsames Paket entdeckten. In der Postsendung fanden sich allerdings weder Drogen noch noch Waffen, sondern ein lebendiger Königstiger.

Königstiger per Post verschickt

Die kleine Riesenkatze wurde von den gemeinen Tierquälern ruhiggestellt, konnte sich aber mit Geräuschen bemerkbarbar machen. Gewissenlose Menschen hatten das Tigerbaby in eine Box gepackt, und ohne Wasser und Nahrung per Post verschickt.

Die gute Nachricht: Das kleine Tigerbaby war zwar dehydriert, wird aber derzeit wieder aufgepeppelt. Die mexikanische Polizei und die Umweltbehörden müssen nun die Tiequäler ausfindig machen und bestrafen.

Lesen Sie auch: Katzen über Jahre zu Paketen zusammengeschnürt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser