Pannen-Flieger A400M defekt: 89 deutsche Soldaten sitzen in Mali fest

Schon seit mehreren Tagen hängen 89 deutsche Soldaten in Mali fest. Schuld daran ist ein Defekt des Airbus A400M, dem Pannen-Flieger der Bundeswehr.

Ein Airbus A400M der Bundeswehr fliegt am 31.05.2016 auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Schönefeld. Bild: Wolfgang Kumm / dpa

Insgesamt 89 in Mali eingesetzte deutsche Soldaten warten seit Tagen auf eine Rückflugmöglichkeit aus dem westafrikanischen Krisenstaat in den Heimaturlaub.

A400M defekt - Deutsche Soldaten sitzen in Mali fest

Eigentlich hätten die Soldaten schon vor einigen Tagen nach vier Monaten Einsatz nach Deutschland fliegen sollen, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Sonntag. Aber ein für die Abholung eingeplanter A400M ist defekt. Nun sollten die Soldaten in den kommenden Tagen auf zivile Linienflüge von Bamako nach Europa gebucht werden, sagte der Sprecher. Zunächst berichtete die "Bild am Sonntag" über die Verzögerung.

Der A400M gilt zwar als modernstes militärisches Transportflugzeug der Welt. Doch an den Maschinen gibt es immer wieder technische Probleme. Die Bundeswehr verfügt über 14 A400M.

Lesen Sie auch: 234 Sex-Attacken! Bundeswehr in Erklärungsnot.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kns/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser