Einsamer Kinderwagen in Berlin: Frau flieht vor Fahrkartenkontrolle und lässt Baby zurück

Bei einer Fahrkartenkontrolle in der Berliner S-Bahn bekam eine Frau Panik und ergriff kurzerhand die Flucht. Dabei ließ die 31-Jährige ihr einjähriges Baby eiskalt im Kinderwagen auf dem Bahnsteig zurück, nachdem ihr Begleiter auf die Kontrolleure einschlug.

Bei der Flucht vor einer Fahrkartenkontrolle ließ eine 31-Jährige in Berlin ihr einjähriges Baby auf dem Bahnsteig zurück. Bild: Paul Zinken / picture alliance / dpa

Eine Frau hat ihr einjähriges Baby auf einem Berliner S-Bahnsteig zurückgelassen, als sie vor Fahrkartenkontrolleuren flüchtete. Die 31-Jährige zeigte am Mittwochabend auf der Linie S3 ein manipuliertes Ticket vor, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte.

Fahrkartenkontrolle in Berlin: Mann (36) prügelt auf Kontrolleure ein

Kontrolleure baten die Frau daraufhin in Köpenick auf den Bahnsteig. Dort flüchtete sie, nachdem ihr 36-jähriger Begleiter einem der Männer eine Kopfnuss verpasst hatte. Auf dem Bahnsteig ließ die Frau den Kinderwagen mit ihrem Baby zurück.

Baby auf Bahnsteig in Berlin-Köpenick bei Fahrkartenkontrolle zurückgelassen

Nach Angaben der alarmierten Polizei war der Begleiter nicht der Vater des Kindes. Daher wurde das Baby an den Kindernotdienst übergeben. Kurz vor Mitternacht erschien die Mutter am Berliner Ostbahnhof, um ihr Kind abzuholen. Bei der Identitätsüberprüfung stellten die Beamten fest, dass sich die Kamerunerin illegal in Deutschland aufhält. Sie muss sich nun wegen Urkundenfälschung und unerlaubten Aufenthalts verantworten.

Schon gelesen? Brutales Männer-Trio prügelt auf Bahn-Mitarbeiter ein

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser