Zufällig enttarnt: Blowjob-Lehrer missbraucht schlafenden Schüler

Ein Lehrer aus Texas hat seinen 17 Jahre alten Schüler im Schlaf missbraucht. Nur durch einen großen Zufall flog er auf. Das Opfer selber konnte sich an nichts erinnern, bis er das Telefon des Sex-Lehrers in die Hände bekam.

Ein Lehrer wurde verhaftet, weil er einen Schüler im Schlaf sexuell missbraucht hatte. (Symbolbild) Bild: Fotolia / Elnur

In Texas ist ein Lehrer verhaftet wurden, der seinen Schüler sexuell missbraucht haben soll. Nur durch einen dummen Zufall flog er auf.

Ein 17 Jahre alter Schüler habe ein gutes Schüler-Lehrer-Verhältnis zu seinem "Mentor" Manuel Alejandro Gamboa gehabt, ist bei der "New York Post" zu lesen. Weil er Lernschwierigkeiten hatte, war er umso glücklicher, dass er Unterstützung von seinem Lehrer bekam. Doch der Pauker hatte offenbar andere Dinge im Sinn als Nachhilfe zu geben. Er lud den Schüler zu sich nach Hause ein und füllte ihn mit reichlich Bier ab.

Sex-Lehrer missbrauchte Schüler im Schlaf

Als der Teenager auf der Couch einschlief, verging sich der Lehrer oral an ihm. Der Missbrauch wäre wohl nie aufgeflogen, da sich der 17-Jährige an nichts erinnern konnte. Doch nachdem der Junge aus seinem Tiefschlaf erwachte, fühlte er sich sichtlich unwohl in der Gesellschaft von Gamboa. Er bat ihn, mit dessen Telefon seine Mutter anrufen zu dürfen.

Im Handy des Lehrers entdeckte er Bilder des Missbrauches, sah, wie sein Mentor ihn oral befriedigte, während er tief und fest schlief. In einem Krankenhaus konnten später Missbrauchsspuren festgestellt werden. Ebenso eine fremde DNA. Der Lehrer wurde verhaftet und gegen Zahlung von 80.000 Dollar Kaution wieder freigelassen.

Auch interessant: Schüler-Pärchen beim Sex im Bio-Unterricht gefilmt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser