Irres Weihnachtsmenü: LEICHENschmaus! Diese Frau will ihre tote Mutter zu Weihnachten essen

So mancher plant das Weihnachtsmenü mit größter Sorgfalt - da bildet auch Debra Parsons aus Großbritannien keine Ausnahme. Doch die Britin verwendet eine bizarre Zutat für ihr Weihnachtsessen: Sie streut die Asche ihrer verstorbenen Mutter darauf!

Die 41-jährige Britin Debra Parsons schwört auf eine ganz besondere Zutat bei ihrem Weihnachtspudding: Sie streut sie Asche ihrer verstorbenen Mutter darüber! (Symbolfoto) Bild: Fotolia / Brent Hofacker

Ein Weihnachtsessen vorzubereiten kann richtig in Arbeit ausarten: Da wollen Kartoffeln geschält werden, Plätzchen und Stollen müssen vorbereitet werden und natürlich dürfen auch Köstlichkeiten zum Nachtisch nicht fehlen. Da versteht es sich von selbst, dass das Festmahl für die Liebsten nur mit besonders exquisiten Zutaten gekocht wird.

Leichenschmaus zu Weihnachten: Diese Britin nimmt es wörtlich

Allerdings fällt das Weihnachtsessen bei einer gewissen Debra Parsons, die in Folkestone in der ostenglischen Grafschaft Kent zuhause ist, ziemlich aus dem Rahmen. Die 41-Jährige hat sich für ihr Weihnachtsessen nämlich etwas ganz besonderes ausgedacht, um ihrer verstorbenen Mutter Tribut zu zollen. Denn bei der Britin kommt am Weihnachtstag ein wahrer Leichenschmaus auf den Tisch - im wahrsten Sinne des Wortes!

Debra Parsons streut die Asche ihrer Mutter über ihr Essen

Debra Parsons plant nämlich, so berichtet es das Boulevardblatt "The Sun", ihre eigene Mutter zu Weihnachten zu essen. Kein Scherz! Die 41-Jährige hat sich vorgenommen, ihren Weihnachtsbraten und den in England traditionell zu den Festtagen servierten Christmas Pudding mit der Asche ihrer im Mai 2017 verstorbenen Mutter zu bestreuen und anschließend zu verzehren. Immerhin sei es in diesem Jahr das erste Weihnachten für Debra Parsons ohne ihre geliebte Mutter Doreen Brown - mit den Aschestreuseln auf dem Essen wolle die 41-Jährige sicherstellen, dass ihr ihre Mutter gerade an den Feiertagen besonders nahe sei.

Deshalb isst Debra Parsons regelmäßig die Asche ihrer Mutter Doreen Brown

Doch nicht nur zu Weihnachten landet die Asche von Mama Doreen auf dem Speisezettel ihrer Tochter - der "Sun" zufolge gönnt sich die trauernde Britin, die selbst zwei Kinder hat und im kommenden Jahr ihren Verlobten heiraten möchte, fast täglich ein Löffelchen aus der Urne. Viele Leute würden ihr bereits Wahnsinn und einen respektlosen Umgang mit ihrer toten Mutter unterstellen, so Debra Parsons im "Sun"-Interview. Doch die 41-Jährige sieht darin keinen Anlass, sich aufzuregen: "So kann meine Mutter in mir weiterleben und ein Teil von mir sein", begründet die Britin ihre bizarre Angewohnheit. Übrigens scheint Debra Parsons den Geschmack ihrer "speziellen" Weihnachtszutat ganz und gar nicht abstoßend zu finden - vielmehr beschreibt die Britin den Geschmack der Asche als "kreideähnlich und salzig". Na dann: Guten Appetit und frohe Weihnachten...

Schon gelesen? Kannibalen-Toyboy (21) isst Hirn von Liebhaberin und trinkt ihr Blut

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser