Österreich: Burkaverbot! Weihnachtsmann muss Bart und Mantel ablegen

Um sicherzustellen, dass es in Österreich keinen Platz für Symbole einer Gegengesellschaft gibt, wurde jetzt ein Weihnachtsmann aus dem Verkehr gezogen. Bart und Mantel mussten weichen.

In Österreich heißt es: Bart ab! Bild: dpa/Symbolbild

"Ich habe volles Vertrauen in die heimische Polizei, dass hier mit Hausverstand (gesundem Menschenverstand) vorgegangen wird", sagte ÖVP-Chef und Neu-Ösi-Kanzler Sebastian Kurz im Herbst nach Inkrafttreten des Burkaverbots im Alpenstaat. Es gelte sicherzustellen, dass es in Österreich keinen Platz für Symbole einer Gegengesellschaft gebe.

Zuvor wurde ein als Hai kostümierter Mann vor der neuen Filiale eines Technikhändlers in Wien von der Polizei kontrolliert und wegen seiner Verkleidung angezeigt. Was für einen Hai gilt, gilt für den heiligen Sankt Nikolaus schon lange. Gleiches Verbot für alle. Das ist Demokratie. Und so wundert es auch nicht, dass die Wiener Polizei jetzt einen Nikolaus im Terminstress aus dem Verkehr zog.

Burkaverbot in Österreich: Nikolaus muss den Bart ablegen

Wie die Webseite "heute.at" berichtet, wollte ein 35-Jähriger, der sein Darsteller-Gehalt seit Jahren an Heime spendet, in seinem Nikolaus-Kostüm schnell zum nächsten Termin. Doch nicht mit den Wiener Beamten, die nicht nur auf der Bart-Abnahme bestanden, sondern den Nikolaus auch dazu aufforderten, seinen Mantel abzulegen.

Als er auf seine Zeitnot aufmerksam machte, sollen ihn die Beamten den freundlichen Hinweis gegeben haben, "nicht frech zu werden". Im Anschluss wurde das Auto des Mannes schlappe 15 Minuten lang geflitzt. Zumindest der Geschenkesack wurde nicht konfisziert. Mittlerweile hat sich der Mann einen Anwalt genommen und will das Verhalten der Beamten prüfen lassen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser