Horror-Unfall in Indonesien: Teenie-Leichtsinn! Schädel gespalten nach Selfie-Unfall

Selfies machen ist vor allem bei Teenagern ein beliebter Freizeitspaß - doch das wurde einem 16-jährigen Mädchen aus Indonesien zum Verhängnis. Im wahrsten Sinne des Wortes um Haaresbreite entging das Mädchen dem Tod.

Ein 16 Jahre altes Mädchen wurde schwer verletzt, als sie neben Bahngleisen für ein Selfie posierte und von einem vorbeifahrenden Zug erfasst wurde (Symbolfoto). Bild: Fotolia / sasapanchenko

Sich auf Selfies in Pose werfen und die Selbstportraits anschließend im Internet zu posten, gehört für viele Teenager zu den liebsten Zeitvertreiben. Dabei gilt: Je ausgefallener das Selfie ist, umso mehr Likes bekommt es - doch um ein besonders ausgefallenes Foto zu schießen, begeben sich manche Teenies in Lebensgefahr, wie ein aktueller Fall aus Indonesien zeigt.

Selfie an Bahngleisen endet für Mädchen (16) mit Horror-Unfall

Dort wollte die 16 Jahre alte Ely Hayati mit ihren Freundinnen einen besonders waghalsigen Schnappschuss aufnehmen und legte sich mit ihrer Clique neben Bahngleise, die in die Stadt Purworejo in der zentralindonesischen Provinz Java führen. Dort, so der Plan der Mädchen, sollte ein actiongeladenes Foto der Gruppe entstehen, als gerade ein Zug vorbeidonnerte. Doch als sich das Gefährt näherte und eines der Mädchen auf den Auslöser ihres Selfie-Sticks drückte, nahm das Unglück seinen Lauf, wie die britische "Daily Mail" berichtet.

Teenager verletzt sich beim Zug-Selfie schwer

Während ihre drei Freundinnen unbeschwert in die Kamera lächelten, wurde die 16-Jährige nämlich vom Zug erfasst und erlitt schwere Kopfverletzungen. Offenbar wurde das Mädchen vom Fahrtwind mitgerissen und verlor den Halt - allerdings war zu diesem Zeitpunkt noch unklar, ob Ely Hayati sich am Zug verletzte oder beim Sturz auf eine Steinplatte schlug und sich dabei die Verletzungen zuzog.

Gespaltener Schädel zusammengenäht - wird Ely Hayati bleibende Hirnschäden davontragen?

Nach einigen Augenblicken bemerkte die Mädchengruppe die schrecklichen Verletzungen ihrer Freundin und riefen umgehend einen Krankenwagen. Dieser brachte das 16-jährige Unfallopfer in ein Krankenhaus, wo die Ärzte den offenen Schädel der Patientin wieder zusammenflickten. Fotos, die der "Daily Mail" vorliegen, zeigen die riesige Naht, die quer über das Schädeldach des Teenagers verläuft. Bislang ist von medizinischer Seite noch nicht bestätigt, ob das Mädchen nach dem Horror-Unfall bleibende Hirnschäden davontragen wird.

Schon gelesen? Schaffner verteilt Fußtritte an Selfie-Teenager

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser