Weltuntergang 2017 verschoben: Diese Katastrophen sind zum Glück nicht eingetreten

Wenn Sie diesen Text lesen können, dann hat es mit dem Weltuntergang in diesem Jahr wieder nicht geklappt. Dabei standen die Chancen so gut! DIESE Katastrophen sind 2017 zum Glück nicht eingetreten.

Auch in diesem Jahr sind der Menschheit wieder zahlreiche Katastrophen erspart geblieben. Bild: Jagoush/fotolia

2017 war wirklich ein dramatisches Jahr für die Menschheit. Nach Donald Trumps Wahl zum US-Präsidenten haben die internationalen Spannungen zugenommen. Zahlreiche Terror-Anschläge erschütterten die Großstädte der Länder. Und Deutschland ist noch immer auf der Suche nach einer neuen Regierung. Doch es hätte noch viel schlimmer kommen können: Diese Katastrophen sind zum Glück nicht eingetreten!

Nordkorea-Krise 2017: Zum Glück bislang kein Atomkrieg

Spätestens seit Donald Trump das Amt des US-Präsidenten übernommen hat, ist der Ton in der internationalen Politik rauer geworden. Trumps Drohungen sorgten unter anderem dafür, dass US-Wissenschaftler die sogenannte "Doomsday Clock", die symbolisch die Gefahr eines Atomkriegs verdeutlichen soll, im August erneut um 30 Sekunden nach vorn stellten. Und die Sorgen sind berechtigt: Als Reaktion auf die amerikanischen Provokationen intensivierte die Führung Nordkoreas ihr Atomprogramm. Zum Glück ist es bislang bei gegenseitigen Drohungen geblieben.

Tödliche Seuchen bedrohen das Leben auf der Erde

Doch neben der atomaren drohten der Menschheit auch in diesem Jahr wieder biologische Gefahren. Durch den weltweiten Reiseverkehr können sich Seuchen blitzschnell auf dem ganzen Planeten ausbreiteten und das Leben auf Erden komplett auslöschen. Vor allem die Pest-Epidemie in Madagaskar mit über 2.000 Infizierten sorgte im Herbst 2017 für Schlagzeilen. Zum Glück wurde die Seuche inzwischen eingedämmt. Doch die Gefahr ist noch nicht gebannt: Für das kommende Jahr rechnet Virologen mit einer gefährlichen Mutation des Vogelgrippe-Virus.

Wo bleibt "Planet X"? Nibiru lässt weiter auf sich warten

Zumindest Verschwörungstheoretiker waren sich auch in diesem Jahr wieder sicher, den WAHREN Grund für den Untergang der Menschheit gefunden zu haben. Wie schon 2016 gab es die Annahme, dass der mysteriöse Himmelskörper "Planet X" oder auch "Nibiru" für Chaos auf der Erde sorgen würde. Doch die Prophezeiungen wurden auch diesmal nicht erfüllt: Nachdem die selbsternannten Experten die Ankunft zunächst für den September 2017 voraussagten, verschob sich der Termin kurz vorher auf den Oktober. Im Dezember 2017 fehlte von dem Himmelskörper jedoch noch immer jede Spur.

Lust auf mehr? Die schönsten Weltuntergänge - und welche noch bevorstehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser