Resorts: "Kleine Fluchten": Einfach mal eine Auszeit nehmen

Es ist die Mischung aus Stil, Luxus und einem speziellen Ambiente, das ein Hotel besonders macht. Für Ruhe- und Erholungsuchende sind sie die Flucht aus dem Alltag. Deshalb werden sie "Kleine Fluchten" genannt.

Schöner Fluchtort: Milaidhoo Island auf den Malediven Bild: Milaidhoo Maldives/spot on news

Sich einfach eine Auszeit nehmen und den Tagesstress hinter sich lassen. Nichts hören, nichts sehen, dafür umso mehr genießen. Die Orte, an denen das uneingeschränkt gelingt, sind besondere, weil sie selten sind. Für sie wurde der Begriff "Kleine Fluchten" erfunden. Nach der Flucht aus dem Alltag sind sie für Urlauber erholsame Oasen der Ruhe. "Kleine Fluchten" mit großer Wirkung. Denn Zeit für sich selbst zu haben ist der größte Luxus, den man erfahren kann. Ihn sich zu gönnen, bedeutet bei den nachfolgenden Zielen eine ganz besondere Lebensqualität.

Milaidhoo Island: Authentischer Luxus

Die Malediven haben ein neues Luxus-Barfuß-Inselresort. Es heißt Milaidhoo Island und unterscheidet sich von anderen vor allem dadurch, dass man sich dort auf die ursprünglichen Werte des Inselstaates mit seinen Atollen und 1.196 Inseln besinnt. Besitzer, Manager, Architekt und der Küchenchef sind Malediver, wobei die Kulinarik eine besondere Rolle spielt. Im Restaurant, das wie ein maledivisches Boot geformt ist, wird nach traditionellen Rezepten gekocht, die vom Chef de Cuisine modern interpretiert werden.

Die Idee hinter der Insel ist es, die authentischen Malediven zurückzubringen und den Zauber dieser besonderen Natur und Kultur mit dem unaufdringlichen Luxus einer Privatinsel zu kombinieren. Nicht nur der Inhaber sondern auch rund 70 Prozent des Teams sind Einheimische. General Manager Ahmed Shuhan, Sohn eines maledivischen Fischers, sagt: "Unsere Gäste sollen auf Milaidhoo die wahren Malediven kennenlernen und etwas über sie lernen. Gleichheitig genießen sie einen luxuriösen, entspannenden Urlaub."

Auch in den 50 Villen des Resorts wurde der Malediven-Stil konsequent umgesetzt. Die Stoffe von Bettüberwürfen und anderen Textilien in den Villen zieren traditionelle maledivische Muster und landestypische Handwerkskunst schmückt die Wände. Auch dies soll die Ursprünglichkeit der Malediven widerspiegeln. Das Resort, Mitglied der Vereinigung der Small Luxury Hotels of the World, liegt im Baa Atoll, eine halbe Bootsstunde vom internationalen Flughafen Malé entfernt.

Seehotel Überfahrt: Wellness- und Gourmeterlebnis

Das Tegernseer Tal, bevorzugtes Ausflugsziel der Münchner und dem Rest der Welt, ist wegen seiner traumhaften Natur und einem wunderschönen Bergpanorama etwas ganz Besonderes. In diese herrliche Kulisse, in einer Traumlage direkt am See, schmiegt sich das Althoff Seehotel Überfahrt. Im Fünf-Sterne-Superior-Hotel herrscht Genussdenken überall: In den großzügigen 176 Zimmern und Suiten gibt es kleine Feinheiten wie Sternenhimmel aus Swarovski-Kristallen über der Badewanne. Von den Terrassen und Balkonen aus eröffnet sich ein traumhafter Blick in die Berge oder auf den Tegernsee.

International bekannt ist die Küche des Hauses - mit dem Restaurant Überfahrt von Drei-Sterne-Koch Christian Jürgens als Flaggschiff und vier weiteren Restaurants inklusive Bootshaus direkt am Seeufer. Als erstes Hotel in Europa verfügt die Überfahrt zudem über ein "All Suite Spa". Gäste erleben dabei exklusiv Massagen oder Beautybehandlungen in einer exklusiven, luxuriösen und mindestens 38 Quadratmeter großen Spa-Suite mit eigenem Badezimmer, Umkleide, Ruhe- und Behandlungsbereich sowie Kamin und Terrasse. Nicht nur dieses Wellness-Erlebnis wegen ist die Überfahrt ein guter Tipp am Tegernsee.

Offline im Hofgut Hafnerleiten

Bewusst offline gehen und sich Zeit für sich nehmen - das ist die Devise im Hofgut Hafnerleiten. Wenige Kilometer vom niederbayerischen Ort Bad Birnbach entfernt, liegt es inmitten der Natur mit angrenzenden Feldern, Wäldern und sanften Hügeln. Ohne W-LAN, Fernsehen, Radio und Handyempfang bleibt viel Zeit für unbeschwertes Nichtstun oder kreative Tätigkeiten im und rund um das Hofgut. Als kleine "Offline"-Hilfe steht das kostenfreie "Ich bin dann mal weg"-Paket zur Verfügung, das unter anderem mit Hörbüchern und Puzzles gefüllt ist. Und für den Fall der Fälle gibt es im Haupthaus des Hofguts trotzdem einen W-LAN-Zugang.

Liebevoll eingerichtet sind die sieben Themen- und drei Ferienhäuschen sowie zwei Teichsuiten jeweils ein Unikat. Während das Boots- und Wasserhaus mit direktem Zugang zum eigenen Schwimmteich oder dem kleinen See überzeugen, genießen Gäste aus dem Baumhaus, dem Terrassen- und Gartenhaus die besten Aussichten. Vom Wiesen- und Hanghaus gelangen Urlauber direkt in die Erdsauna. Das Hanghaus ist zudem Deutschlands erstes zertifiziert elektrosmogfreies Ferienhaus und garantiert tiefen Schlaf. 1999 ursprünglich als Niederbayerns erste Kochschule von Erwin Rückerl und seiner Frau Anja Horn-Rückerl eröffnet, spielt Kulinarik im Hofgut eine essentielle Rolle. Kochkurse beim Besitzer oder abendliche Vier-Gänge-Menüs sind Genuss-Momente in einer familiär-gemütlichen Atmosphäre.

Villa La Massa: Ein Hotel, drei Villen, fünf Sterne

Der ockergelbe, efeuumrankte Torbogen ist das Entree in eine andere Welt - in die der Villa La Massa und einer grünen Oase. Nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum Florenz entfernt liegt die vornehme Residenz im Stil der italienischen Spätrenaissance direkt am Arno und besteht aus drei einzelnen Villen, die über Jahrhunderte im Besitz italienischer, englischer und russischer Adliger waren. Dabei sind die 37 luxuriösen Zimmer, zumeist Suiten und Juniorsuiten, auf alle Gebäude verteilt. Der größte Teil befindet sich in der Medici-Villa Nobile, erbaut im Jahre 1525.

Das dazugehörige Restaurant Il Verrocchio steht nicht nur für erstklassige italienische Küche, sondern wurde auch zum Restaurant mit dem schönsten Blick Italiens gewählt. Von der Terrasse oberhalb des Arno hat man ein Postkartenmotiv der grünen Hügel des Chianti-Gebietes mit zahlreichen Villen, Zypressenalleen und Olivenhainen vor Augen. Küchenchef Andrea Quagliarella ist nicht nur für seine feinen Menüs bekannt, sondern auch für seine exzellenten Kontakte zu den besten Weingütern der Umgebung.

Im Weinkeller der Villa La Massa warten daher seltene Tropfen auf Gourmets und Weinkenner, die sich etwas ganz Besonderes gönnen möchten. Ein weiterer Bezug zur Toskana findet sich im Arno Spa, in dem die Produkte einer florentinischen Kultmarke zum Einsatz kommen. Auch das Chianti-Treatment mit einem Öl aus toskanischen Weintrauben-Kernen und Rosmarin ist sehr zu empfehlen.

Goldene Zeiten im Golden Hill

Gelegen in den Hügeln von Sankt Nikolai im Sausal nahe Graz, ist das Golden Hill Country Chalets & Suites seit 2015 eine ganz besondere Adresse in der Südsteiermark. Aus einem alten Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert mit Stallungen entstand ein exklusives Hideaway umrahmt von Wäldern, Wiesen und üppig gedeihenden Weinbergen. Auf 180 Quadratmetern verteilen sich drei Schlafzimmer mit jeweils eigenem Bad, Küche mit Stube sowie Wohnzimmer mit Kamin. Das eigene Private Spa mit Ruheraum, Outdoor-Sauna und frei stehender Badewanne ist umgeben von Flieder- und Obstbäumen.

Besonders wichtig ist den Gastgebern der Nachhaltigkeitsgedanke, der auch beim Bau des 250 Quadratmeter großen Lofts eine Rolle spielte. Auf das ehemalige Stallgebäude wurde ein moderner Glaskubus mit großen Panoramafenstern gesetzt. Das schicke Design-Loft bietet Platz für Zwei in absoluter Privatsphäre. Im eigenen Infinity-Naturschwimmteich, in der Sauna, auf der AlphaSphere-Liege oder im Outdoor-Whirlpool kann man wunderbar die Seele baumeln lassen.

Für kulinarische Höhenflüge sorgt Gastgeberin Barbara Reinisch beim Private Dining. Auch beim Gourmet-Picknick am Naturteich oder zwischen den Weinreben sowie beim liebevoll gefüllten Frühstückskorb zeigt sich ihre ganze Leidenschaft. Wein-Degustationen mit Hausherr Andreas Reinisch im Erlebnisweinkeller in den ehemaligen Stallungen sind ein weiteres Highlight. Die schönsten Seiten der Südsteiermark werden unterschiedlich entdeckt: Mit dem BMW i8, einer Harley, auf dem Oldtimer-Traktor, mit dem E-Bike oder auf dem Pferd. Golfer finden sieben Plätze in der näheren Umgebung. Ein anderer Platz ermöglicht die bequemste Art der Anreise - der hauseigene Hubschrauber-Landeplatz.

Lefay Resort: Spa-Oase über dem Gardasee

In der "Riviera dei Limoni" oberhalb Gargnanos - mit großartigem Blick über den Gardasee - liegt eines der schönsten Spa-Resorts Europas. Im Lefay Resort & SPA Lago di Garda, ergänzen sich klassische chinesische und moderne Medizin. Die Angebote zum Gewichtsmanagement, der Harmonie von Körper und Seele, Fitness, Haltung und Schlaf werden auf die Bedürfnisse der Gäste abgestimmt. Im auf 3.800 Quadratmeter großen Spa werden Thalasso-Therapie, östliche und westliche Massagen sowie Ayurveda und Kosmetikbehandlungen ebenso angeboten wie Rituale aus dem Orient. Für Paare gibt es im Private Spa individuell gestaltete Programme.

Vier Gärten symbolisieren die Jahreszeiten und der allgegenwärtige Panoramablick auf den See wird unter anderem durch einen Innen- und Außensalzwasserpool sowie einen 25 Meter langen Infinitypool ergänzt. Glanzstück der 93 Suiten ist die 600 Quadratmeter große Royal Pool and Spa Suite. Ein privater Garten sowie ein zwölf Meter langer, beheizter Infinitypool sowie ein großzügiges Private Spa machen diese einzigartig.

Diesen Anspruch hat auch die mediterrane Gourmetküche unter Küchenchef Matteo Meanza. Das eigene Olivenöl ist dabei genauso wichtiger Bestandteil wie Zitrusfrüchte und Kräuter aus dem hoteleigenen Garten. Menükreationen werden im Gourmet-Restaurant mit einer atemberaubenden Sicht auf den Gardasee kredenzt. Auch wegen der Solarzellen im Hauptrestaurant wurde das Resort, das ein eigenes Bio-Kraftwerk betreibt, mit dem Green Good Design Award ausgezeichnet.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser