Mord in Hamburg: 26-Jährige in eigener Küche erstochen

In Hamburg-Billstedt ereignete sich am Wochenende ein grausiges Verbrechen. Eine junge Frau wurde in ihrer eigenen Küche erstochen. Ihre Eltern fanden sie blutüberströmt. Doch wer war der Täter.

In Hamburg-Billstedt wurde eine 26-Jährige offenbar brutal erstochen. Bild: dpa

Eine 26 Jahre alte Frau ist in Hamburg-Billstedt tot von ihren Eltern gefunden worden. Die Verletzungen ließen auf ein Verbrechen schließen, teilte die Polizei am Montag mit.

Mord in Hamburg-Billstedt: Studentin erstochen

Die junge Frau sei nach ihrer Schicht in einem Schnellrestaurant am Samstag nach Hause gefahren. Von dort habe sie noch mit ihren Eltern telefoniert. Als diese - sie leben in derselben Wohnung - nach Hause kamen, fanden sie ihre leblose Tochter, wie die Polizei mitteilte.

Ein Notarzt stellte den Tod fest. Ein Kriseninterventionsteam vom Deutschen Roten Kreuz betreute die Familienangehörigen. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Wie die "Bild"-Zeitung schreibt, soll es vermutlich einen Kampf zwischen dem Opfer und seinem Mörder gegeben haben. Denn die innere Scheibe des doppelt verglasten Fensters war eingeschlagen. Nun ermittelt die Polizei.

Lesen Sie auch: Pärchen gesteht Mord - doch wo ist die Leiche?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser