Weihnachtsfeier eskaliert: Zu hart gefeiert! Mann bricht in eigenes Haus ein

Da hat wohl jemand zu tief ins Glas geschaut: Weil ein Mann nach einer Weihnachtsfeier den Schlüssel zu seiner Wohnung nicht finden konnte, verschaffte er sich kurzerhand gewaltsam Zugang. Die Nachbarn kamen mit einem Schrecken davon.

Nach einer Weihnachtsfeier brach ein Mann in seine eigene Wohnung ein (Symbolbild). Bild: Fxquadro/fotolia

Ein Mann ist in Rheinland-Pfalz so betrunken von der Weihnachtsfeier nach Hause gekommen, dass er seine Schlüssel nicht mehr fand und in sein eigenes Haus einbrach. In der Nacht zu Samstag zerschlug der 35-Jährige in Hainfeld bei Landau die Scheibe seiner Eingangstür, um hereinzukommen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Bei Weihnachtsfeier zu viel getrunken: Mann bricht in eigenes Haus ein

Nachbarn glaubten an einen Einbruch und riefen die Polizei. Als die Ordnungshüter eintrafen, klärte sich das Missverständnis auf. Ein Sanitäter versorgte den Mann, der laut Polizei auf der Feier "wohl ein wenig zu tief in Glas geschaut hatte". Der 35-Jährige hatte sich nämlich bei dem brachialen Anlauf, ins Haus zu kommen, an der Hand verletzt.

Lesen Sie auch: Gesundheitsmythen – Darum kann Glühwein im Winter lebensgefährlich sein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser