Maddie McCann aktuell: Ex-Verdächtiger bricht sein Schweigen

Maddie McCann ist seit über zehn Jahren verschwunden. Ins Fadenkreuz der Ermittler rückte damals auch ein junger Restaurant-Mitarbeiter, dessen Leben sich dadurch schlagartig veränderte. Nun erzählt er seine Geschichte.

Maddie McCann verschwand am 3. Mai 2007. Bild: dpa

Der Fall Maddie schlug im Jahr 2007 hohe Wellen und beschäftigt die Menschen bis heute. Damals verschwand die Dreijährige spurlos aus ihrem Kinderbettchen in der Ferienwohnung der Familie in Praia da Luz, Portugal. Die Polizei ermittelte in alle Richtungen. Auch Sergey Malinka wurde verdächtigt. Er arbeitete in dem Restaurant, in dem Maddies Eltern saßen, als ihre Tochter verschwand. Dem britischen "Express" erzählt Malinka, wie sehr die Verdächtigungen gegen ihn sein Leben veränderte.

Ex-Verdächtiger bricht sein Schweigen zum Fall Maddie McCann

"Ich war 22 Jahre alt, ein junger Mann, der alleine in einem fremden Land war." Weil er an jenem Abend als Maddie verschwand, ein einstündiges Telefon-Gespräch mit einem portugiesischen Geschäftsmann führte, wurde er gleich mehrere Male verhört, seine Computer durchsucht. Schon bald stellte sich aber heraus: Malinka hat mit Maddies Verschwinden nichts zu tun. "Ich wurde zu falschen Behauptungen und Anschuldigungen bezüglich ihres Verschwindens gezwungen. Ich habe alle verloren - Jobs, Freunde, Hoffnung", erinnert sich der heute 32-Jährige.

Sergey Malinka hat seine schlimmen Erfahrungen in einem Buch verarbeitet

Er stand am Rande der Verzweiflung, als ein Brandanschlag auf sein Auto verübt wurde. Aus Angst um sein Leben sei er schließlich weggezogen. Heute versucht er ein normales Leben zu führen und die Vergangenheit zu bewältigen."Zehn Jahre später werde ich zum ersten Mal Vater. Meine Familie ist mein Leben. Ich werde es nicht länger zulassen, dass die Lügen anderer unsere Zukunft vergiften", erzählt Malinka. Seine Erlebnisse hat er in einem Buch niedergeschrieben, das 2018 erscheinen soll und den Namen "Kollateral-Schaden" trägt.

Lesen Sie auch: "Ich habe Maddie gesehen!" - Ex-Pilot bricht sein Schweigen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser