Laubach-Gonterskirchen: Mann gefesselt und verbrannt - Polizei fahndet nach 6 Tätern

Schreckensfund in Laubach-Gonterskirchen: Dort hat die Polizei am Mittwochmorgen einen Mann tot in einem Gebäude aufgefunden. Die Gießener Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus und sucht nun fieberhaft nach Zeugen.

In Laubach-Gonterkirchen wurde am Mittwochmorgen eine männliche Leiche in einem ausgebrannten Wohnhaus gefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Bild: dpa

Ein Mann, der tot im Keller seines ausgebrannten Hauses gefunden wurde, ist wahrscheinlich Opfer eines Verbrechens geworden. Sechs Personen hatten das Opfer und seine Lebensgefährtin am Dienstagabend vor ihrem Wohnhaus in Gonterskirchen im Landkreis Gießen in der Straße am Heiligenstock überwältigt und Wertsachen und Bargeld gefordert, wie die Polizei mitteilte. Scheinbar befanden sich die Täter über mehrere Stunden im die Haus. "Die Frau wurde zusammengeschlagen. Die Männer forderten Geld und Wertgegenstände. Erst gegen 1.20 Uhr verschwanden sie, nachdem sie Feuer gelegt hatten.", so ein Polizeisprecher gegenüber "bild.de".

Laubach-Gonterkirchen: Brand in Einfamilienhaus - Polizei findet tote Person

Vor ihrer Flucht hätten die Täter wohl Feuer im Haus gelegt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes. Die Feuerwehr hatte den Toten am frühen Mittwochmorgen im Keller gefunden. Eine 57 Jahre alte Frau wurde aus dem brennenden Haus gerettet. Sie war von den Tätern verletzt worden und kam in ein Krankenhaus.

Toter in ausgebranntem Haus: Polizei geht von Tötungsdelikt aus

Bei dem Opfer handelt es sich laut Polizei wohl um ihren 59 Jahre alten Lebensgefährten. Klarheit gebe es aber erst nach einer Obduktion des Toten. Wie genau der Mann ums Leben kam, war am Mittwochmorgen unklar. Wie die Polizei Gießen bekannt gab, könnten die Täter auch das Auto, einen Audi, von dem Verstorbenen entwendet haben.

Ermittlungen laufen auf Hochtouren: Polizei bittet um Ihre Mithilfe

Die Untersuchungen zu dem Fall laufen derweil auf Hochtouren. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen oder den Tätern machen können. In der Nähe des Tatorts fand die Polizei ein Auto mit Hamburger Kennzeichen, mit dem die Täter wohl zum Haus des Opfers gekommen waren. Es handele sich wahrscheinlich um einen Mietwagen, teilte die Polizei mit. Zudem fahndet das Polizeipräsidium Mittelhessen nach einem silberfarbenen Audi Avant, an dem sich polnische Kennzeichen befanden. Die Täter sollen dunkel gekleidet und maskiert gewesen sein. Zudem gibt die Polizei bekannt, dass sich die sechs Personen auf marokkanisch und französisch unterhalten haben.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Lesen Sie auch: Jugendliche prügeln Rentner bewusstlos und feiern sich im Netz.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser