25.11.2017, 09.24 Uhr

Nach Drittliga-Spiel in Karlsruhe: Fußball-Fan totgeprügelt! Täter soll Bundeswehrsoldat sein

Nach dem Drittliga-Spiel zwischen dem Karlsruher SC und dem FSV Zwickau stirbt ein Fußball-Fan nach einer Prügel-Attacke. Jetzt scheint klar: bei dem Angreifer soll es sich um einen Bundeswehrsoldaten handeln.

Ein Bundeswehrsoldat soll einen Fußball-Fan erschlagen haben. Bild: dpa/Symbolbild

Es war der traurige Höhepunkt am Rand des Drittliga-Spiels zwischen dem Karlsruher SC und dem FSV Zwickau am vergangenen Wochenende. Nach dem Sieg des KSC starb ein 35-jähriger Fußball-Fan nach einer mutmaßlichen Prügelattacke durch einen anderen Mann.

Nach Drittliga-Spiel Karlsruhe - Zwickau: Mann prügelt Fußball-Fan tot

Im Schlossgarten kam es zu dem tödlichen Aufeinandertreffen, wie bereits vor einer Woche berichtet wurde. Das Opfer sei nach einem Faustschlag mit dem Kopf auf den Boden geschlagen und später im Krankenhaus verstorben.

Angreifer ist angeblich Bundeswehrsoldat

Wie die "Bild"-Zeitung jetzt berichtet, soll es sich bei dem Täter um einen 21-jährigen Bundeswehrsoldaten handeln. Wie das Blatt weiter schreibt, habe das spätere Opfer den Mann mit pakistanischen Wurzeln angeblich rassistisch beleidigt. Daraufhin sei der Zeitsoldat auf den Mann losgegangen, habe ihm "unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen", wie die "Bild" erfahren haben will.

Mutmaßlicher Täter bereits polizeibekannt

Der mutmaßliche Täter sei nicht das erste Mal in Konflikt mit dem Gesetz geraten. Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Beamte sei bereits in seiner Polizeiakte vermerkt.Wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge sitzt der Verdächtige in U-Haft, schreibt die "Bild". Bislang schweigt er zu den Vorwürfen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser