Wirbel um Wachsfigur: Verbotene Selfies! Museum zieht Hitler-Figur aus dem Verkehr

In einem indonesischen Museum kam es zu einem Eklat, als sich immer mehr Besucher mit einer Wachsfigur von Adolf Hitler vor dem Vernichtungslager Auschwitz ablichten ließen. Nun muss die Statue verschwinden.

Eine Wachsfigur von Adolf Hitler sorgte in Indonesien für Aufruhr. Bild: dpa

Erst nach Protesten aus den USAhat ein indonesisches Museum eine Adolf-Hitler-Wachsfigur aus dem Verkehr gezogen. Das Diktatoren-Abbild, das Hitler auch noch vor dem Hintergrund des Vernichtungslagers Auschwitz zeigte, hatte im Da-Mata-Museum der Stadt Yogyakarta seit längerer Zeit zu den beliebten Ausstellungstücken gehört. Viele Besucher ließen sich Seite an Seite mit dem Hitler-Modell fotografieren oder nahmen Selfies mit ihm auf.

Proteste gegen Wachsfigur: Indonesisches Museum entfernt Adolf Hitler

Das Museum entfernte die Figur erst, nachdem das Simon-Wiesenthal-Zentrum in Los Angeles dagegen protestiert hatte. Geschäftsführer Jamie Misbach entschuldigte sich am Samstag mit den Worten: "Es lag nicht in unserer Absicht, respektlos gegenüber jemandem zu sein."

In Indonesien kam es schon häufiger vor, dass mit Nazi-Verherrlichung Geschäfte gemacht wurden. In der Stadt Bandung musste zu Beginn des Jahres ein Café schließen, das ein riesiges Hitler-Bild und zahlreiche Hakenkreuze ausgestellt hatte.

Lesen Sie auch: Irre Verschwörungstheorie – CIA-Dokument aufgetaucht! Ist Hitler nach Kolumbien geflohen?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser