10.11.2017, 14.30 Uhr

Horror-Mord in Russland: Kannibalen-Toyboy (21) isst Hirn von Liebhaberin und trinkt ihr Blut

Diese Tat lässt einem das Blut in den Adern gefrieren: Der 21 Jahre alte Dmitry Luchin aus Russland soll seine 45 Jahre alte Geliebte getötet haben, bevor er ihr Hirn verspeiste und ihr Blut trank. Diese Strafe droht dem Kannibalen-Toyboy jetzt.

Ein bestialischer Mord an einer 45-Jährigen beschäftigt die Polizei in Russland. Ihr 21-jähriger Liebhaber tötete die Frau, verspeiste ihr Hirn und trank ihr Blut (Symbolfoto). Bild: Fotolia / Alex Malikov

Es ist eine ungeheuerliche Tat, die einem 21-Jährigen aus Russland zur Last gelegt werden: Dmitry Luchin, so der Name des jungen Mannes, soll seine 45 Jahre alte Liebhaberin Anfang März 2017 zuerst bestialisch ermordet haben, bevor er in einem Akt von Kannibalismus das Hirn des Mordopfers verspeiste und das Blut der Frau trank!

Toyboy aus Russland tötet 45 Jahre alte Liebhaberin mit Weinflasche

Über den haarsträubenden Mordfall berichtete unter anderem der britische "Mirror". Wie bei dem Kannibalen alle Sicherungen durchbrennen konnten, versucht die Polizei derzeit zu rekonstruieren. Nachdem Olga B. und ihr jüngerer Liebhaber gemeinsam Wein tranken, sei die 45-Jährige eingenickt, woraufhin ihr Dmitry Luchin mit einem Kissen die Luft abgeschnürt habe. Als Olga B. wieder zu sich kam, griff sie der junge Mann mit der Weinflasche an und tötete sein Opfer.

Dmitry Luchin gesteht bestialischen Metzelmord an Geliebter

Demnach soll Dmitry Luchin die 45-jährige Olga B. zuerst mit einer Weinflasche auf den Kopf geschlagen und sie anschließend mit vier Messerstichen in die Brust getötet haben. Doch als wäre diese Gewalttat noch nicht schlimm genug, eskalierte die Gewalt des angeblich hochintelligenten Mörders. Er habe dem Bericht zufolge seinem Opfer die Brustwarzen abgeschnitten und die Ohren abgetrennt, bevor er eines davon in den Futternapf der Katze legte und das andere Ohr seinem verstümmelten Opfer in den Mund stopfte. Zudem soll Luchin, der angeblich bekennender Fan des Kannibalen und Serienmörders Jeffrey Dahmer ist, sein Opfer mit einer Weinflasche sexuell missbraucht haben.

Kannibalen-Toyboy verspeist Hirn und Blut von Mordopfer

Die Polizei hat den brutalen Mörder inzwischen geschnappt, Dmitry Luchin habe auch ein Geständnis abgelegt. So schilderte er den geschockten Beamten, wie er Olga B. nach dem Mord den Schädel mit einem Fleischerbeil aufhackte und ihr Gehirn entnahm und das Organ verspeiste, nachdem er es in einer Pfanne briet. "Ich mochte den Geschmack ihres Hirns", soll Dmitry Luchin zu Protokoll gegeben haben. "Also habe ich noch ein Stück davon gegessen." Anschließend habe er Blut seines Opfers in ein Glas abgefüllt und es getrunken - denn er habe "ja etwas zum Essen trinken müssen", so der kaltblütige Killer weiter. Mit dem Blut der Getöteten soll der Mörder zudem satanistische Symbole auf den Fußboden gemalt haben.

Im kommenden Jahr wird sich Dmitry Luchin wegen Mordes und Leichenschändung vor Gericht verantworten müssen. Im Falle eines Schuldspruches droht ihm eine mehrjährige Haftstrafe.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/koj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser