Die krassesten Missbrauchsfälle: Inzest und Sklaverei: Die schockierendsten Fälle 2017

Sexualstraftaten dominierten auch 2017 die Nachrichten. Väter vergingen sich an ihren Kindern, Frauen wurden beim Sex zu Tode gequält und Mädchen jahrelang als Sex-Sklaven gehalten: Diese Fälle schockierten besonders.

Auch 2017 gab es zahlreiche grausame Vergewaltigungen. Bild: Fotolia/ dmitrimaruta

Es vergeht keine Woche, in der nicht über Vergewaltigung und Missbrauch berichtet wird. Es hat fasst den Anschein, als würden die Sextäter mit immer größerer Brutalität vorgehen. Als würden sie kein Erbarmen kennen. Die Opfer kommen immer seltener mit dem Leben davon. Zu groß ist die Angst ihrer Peiniger, sie könnten durch eine Aussage doch irgendwann einmal geschnappt werden. Fünf Meldungen schockierten die news.de-Redaktion im vergangenen Jahr besonders.

Vater missbrauchte Tochter 600 Mal - in nur 7 Monaten

Ein junges Mädchen aus Malaysia wurde von ihrem eigenen Vater über 600 Mal missbraucht. Sie wurde vergewaltigt, zum Oralsex gezwungen und anderweitig sexuell missbraucht. Die Übergriffe ereigneten zwischen Januar und Juli 2017. Das Mädchen war 15 Jahre alt. Dem Vater droht eine hohe Haftstrafe.

12-Jähriger vergewaltigt Schwester (4)

Im August ging ein schockierender Missbrauchsfall durch die englische Presse. Ein Zwölfjähriger hatte seine eigene Schwester (4) beim Verstecken spielen mehrfach missbraucht. Mit Süßigkeiten hatte ihr großer Bruder sie bestochen, damit sie den Mund hält.

Mann reißt Freundin beim Sex die Eingeweide raus

Beim Liebesakt ist ein Mann aus Südamerika vollkommen ausgerastet. Seine Frau hatte fälschlicherweise einen falschen Namen genannt. Ein Umstand, der bei ihrem Partner die Sicherungen durchbrennen ließ. Der 31-Jährige soll seine Freundin mit Haushaltsgegenständen missbraucht und ihr dabei die inneren Organe durch die Vagina herausgezerrt haben.

In 4 Jahren: Mädchen über 43.000 Mal vergewaltigt

Ähnlich schockierend ist der Fall der Mexikanerin Karlo Jacinto. Mit zwölf Jahren wird sie entführt und musste fortan täglich mit mindestens 30 Männern Sex haben. Innerhalb von vier Jahren wurde sie über 43.000 Mal vergewaltigt. Pädophile Kunden bezahlten ihren Zuhältern viel Geld, um mit der Teenagerin zu schlafen.

Selbstjustiz! 17-Jährige mit Erlaubnis vergewaltigt

Auch ein 17 Jahre altes Mädchen aus Pakistan wurde Opfer sexuellen Missbrauchs. Selbstjustiz ist in Pakistan gang und gäbe. Dorfräte agieren eigenmächtig und bestrafen besonders Frauen und Mädchen hart. Die 17-Jährige wurde mit Erlaubnis missbraucht, weil ihr Bruder sich an einem anderen Mädchen im Dorf vergangen hatte. Weshalb der Bruder des ersten Opfers die 17-Jährige schließlich vergewaltigen durfte.

Krasse Vergewaltigungsfälle
Gewaltverbrechen
zurück Weiter

1 von 62

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser