Sexualstraftäter in den USA: Kinderschänder bekommen bald Stempel in Reisepass

Geht es nach der US-Regierung, können künftig die Rechte von Sexualstraftätern, die sich an Kindern vergangen haben, weiter eingeschränkt werden. Jetzt ist auch eine "Kennzeichnungspflicht" im Reisepass im Gespräch.

Die US-Regierung will Pädophile zukünftig auch für andere Länder erkennbar machen. Bild: Fotolia / yobab

Schon seit langer Zeit gibt es in den USA ein Register für sexuelle Straftaten. Insbesondere, wenn Kinder daran beteiligt sind, gelten strenge Regeln für die Täter, auch wenn sie ihre Strafe bereits verbüßt haben. Die US-Regierung will nun allerdings noch einen Schritt weiter gehen.

Pädophile bekommen Pass-Stempel

Wie das Online-Portal "Eyewitness News" berichtet, sollen verurteilte Kinderschänder einen Stempel und die dazugehörige Eintragung in ihren Reisepass bekommen, dass sie in den USA als Sexualstraftäter geführt werden. Wenn Pädophile bereits im Besitz eines gültigen Reisepasses sind, müssen sie diesen abgeben und einen neuen mit dem Vermerk des Kinderschänders beantragen.

Neuer Reisepass für Sex-Täter

Der neue Reisepass identifiziert Pädophilie eindeutig als Sexualstraftäter mit folgendem Vermerk: "Der Halter dieses Passes wurde wegen eines Sexualdelikts gegen einen Minderjährigen verurteilt und ist ein überführter Sexualstraftäter nach (US-Recht)." Somit wissen auch die Behörden in dem Einreiseland, dass sich aktuell ein Kinderschänder bei ihnen aufhält.

Lesen Sie auch: Kinderschänder missbrauchte Opfer in seinem Eis-Wagen

Krasse Vergewaltigungsfälle
Gewaltverbrechen
zurück Weiter

1 von 62

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser