09.11.2017, 16.06 Uhr

Wetter im November 2017: Frost und Nebel! So ungemütlich wird das Wetter in Deutschland

Der Blick auf die Wettervorhersage beweist es: Wir müssen uns warm anziehen! Im November 2017 steht Deutschland ungemütliches und frostig-kaltes Winter-Wetter bevor. Alle Infos zum Wetter aktuell gibt's hier.

Das Wetter im November 2017 wird der Wettervorhersage zufolge kalt und trüb - und in den Bergen gibt's Schnee. Bild: Bernd Settnik / picture alliance / dpa

Zum Jahresende erwartet Deutschland die geballte Ladung Winter-Wetter. Im November 2017 bleibt es, so teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit, trüb und neblig. "Die Sonne hat es sehr schwer, sich gegen Nebel und Hochnebel durch zu setzen", warnte Meteorologe Christian Herold vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Dienstag vor überzogenen Erwartungen an das aktuelle Hochdruckgebiet "Xandy".

Wetter aktuell im November 2017 mit Nebel und Kälte trotz Hoch "Xandy"

Da reiche die Kraft der Sonnenstrahlen auch nicht mehr, um die polare Meeresluft zu erwärmen. So liegen die Höchsttemperaturen am Mittwoch lediglich zwischen vier und neun Grad, am Donnerstag soll es in Deutschland nur geringfügig wärmer werden. Nachts hingegen kann das Thermometer auf bis zu null Grad sinken - Deutschland steht im Herbst 2017 also der erste Frost bevor.

DWD-Wettervorhersage prognostiziert keine Chance auf schönes Wetter zum Martinstag

Diese Wetterverhältnisse seien für die erste Novemberhälfte eigentlich eher untypisch, heißt es beim DWD. Denn häufig komme es um diese Zeit noch einmal zu einer Schönwetterperiode, die wegen des Sankt Martin-Tages auch Martinssommer genannt werde. In diesem Jahr hingegen sei es ein bis zwei Grad zu kalt für die Jahreszeit - und eine Änderung ist nicht in Sicht. Eine neue, zum Wochenende erwartete Kaltfront stellt nicht nur in den Alpen, sondern auch in den Mittelgebirgen Schnee in Aussicht.

Wetter aktuell mit Frost und Winter-Wetter im November 2017

Auch die Wetter-Experten vom Portal wetter.com sind überzeugt, dass Deutschland sich warm anziehen muss, um dem Wetter der kommenden Tage und Wochen standzuhalten. Am Wochenende vom 11. und 12. November 2017 wird ein Absinken der Schneefallgrenze auf 500 Meter erwartet, wenn frostige Polarluft auf Deutschland trifft. Zu erwarten ist nasskaltes Wetter in ganz Deutschland - wer jetzt noch nicht seine Winterreifen aufgezogen hat, sollte dies schnellstmöglich erledigen lassen, um im Straßenverkehr auch bei ungemütlichem November-Wetter sicher unterwegs zu sein.

Das kalte Wetter im November 2017 wird zudem begleitet von Windböen, die teils stürmisch ausfallen können. Nach von Nachtfrost geprägten Tagen ist der Wettervorhersage zufolge eine kurze Verschnaufpause mit milderen Temperaturen zu erwarten, bevor die nächste Frostwelle anrollt und in den Berglagen für Winterwetter sorgt.

Schon gelesen? Schnee, Regen oder Orkan? Das verrät der Hundertjährige Kalender.

FOTOS: Winterfest Schon jetzt das Auto auf den Winter vorbereiten
zurück Weiter Schon jetzt das Auto auf den Winter vorbereiten (Foto) Foto: Michael Dechev / Shutterstock.com/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser