27.10.2017, 15.01 Uhr

A20 mit Sperrung: Eingestürzte Autobahn komplett gesperrt! So kommen Sie trotzdem gut ans Ziel

Die eingestürzte Ostsee-Autobahn A20 wird aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt. Durch den Wegfall der wichtigen Ost-West-Autobahn an die Küste ist mit extrem starkem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Die Straßenbauverwaltung in Mecklenburg-Vorpommern hat einen Notfallplan für die kommenden Monate parat.

Die Ostsee-Autobahn A20 ist bei Tribsees eingestürzt. Bild: dpa

Die Ostsee-Autobahn 20 Lübeck-Stettin ist seit Freitag, dem 27.10.2017, bei Tribsees (Kreis Vorpommern-Rügen) in beiden Richtungen gesperrt.

A20 ins Moor abgesackt

Grund ist das Absacken der Autobahn durch den moorigen Untergrund, weshalb aus Sicherheitsgründen nun auch die Fahrbahnen Richtung Westen geschlossen wurden, wie ein Polizeisprecher sagte. Damit müssen Autofahrer auf der wichtigen West-Ost-Verbindung für längere Zeit in beiden Fahrtrichtungen zwei Umleitungen zwischen den Abfahrten Bad Sülze und Tribsees in Kauf nehmen, wie das Schweriner Verkehrsministerium im Vorfeld mitgeteilt hatte.

Umfangreiche Umleitungsstrecke der A20

Richtung Rostock geht es über die L19 und die L23 zur Anschlussstelle Sanitz. Die L23 wird aus Sicherheitsgründen zur Einbahnstraße. Richtung Stettin geht es, ebenfalls als Einbahnstraße, über Breesen und Langsdorf zur Anschlußstelle Tribsees. Auch ein Ausweichen auf die Bundesstraßen 105 und 110 ist möglich. Der genaue Grund für das Absacken des erst 2005 gebauten Autobahnabschnittes ist noch unklar. Frühestens im Sommer 2018 soll eine Behelfsbrücke entstehen.

Ostsee-Autobahn A20 für lange Zeit gesperrt

Mit den neugeplanten Umleitungsstrecken wird die Belastung aus dem Ort Sanitz genommen und zusätzlich die Umleitungsstrecke wesentlich verkürzt. Wie lange es tatsächlich dauern wird, die Ostsee-Autobahn A20 wieder komplett für den Verkehr freizugeben, ist derzeit allerdings noch nicht bekannt. Sicherlich müssen sich die zahlreichen Ostseeurlauber in der kommenden Saison auf eine längere Fahrtzeit einstellen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser