24.10.2017, 08.20 Uhr

Schießerei in Alsfeld: Mann (54) bei Schusswechsel mit Polizisten getötet

Drama in einer Kleinstadt in Hessen: Wegen Schüssen im Nachbarhaus rufen Anwohner die Polizei. Die Beamten wollen mit dem Schützen sprechen. Doch der ist betrunken, feuert los - und wird tödlich getroffen.

Bei einem Schusswechsel mit der Polizei ist im hessischen Alsfeld ein betrunkener Mann getötet worden. Anwohner hatten am späten Montagabend Schüsse aus einem benachbarten Wohnhaus gehört und die Polizei alarmiert. Als die Beamten feststellten, dass mit scharfer Munition geschossen wurde, forderten sie Spezialkräfte an.

Mehrere Versuche, mit dem stark alkoholisierten Mann zu reden, scheiterten nach Angaben der Polizei vom Dienstag. Gegen Mitternacht habe der 54-Jährige auf die Beamten geschossen und sei beim folgenden Schusswechsel auf offener Straße tödlich verletzt worden.

Schießerei in Alsfeld: Mann bei Schusswechsel mit Polizisten getötet

Der zur Hilfe gerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Polizisten seien nicht verletzt worden. Polizei und Staatsanwaltschaft machten zunächst keine weiteren Angaben.

Ein Augenzeuge berichtete, dass bei dem Schusswechsel die Heckscheibe eines Zivilfahrzeugs der Polizei getroffen worden sei. Was für eine Waffe der Angreifer benutzte, war zunächst unklar. Ein Polizist wurde aber gesehen, wie er ein Gewehr vom Tatort wegtrug.

Lesen Sie auch: Mädchen (2) brutal getötet - Vater auf der Flucht!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser