16.10.2017, 10.38 Uhr

Madeleine McCann: Grausamer Scherz? Wahrsagerin will wissen, wo Maddie ist

Seit mehr als zehn Jahren gehen Kate und Gerry McCann durch die Hölle. Nun erlaubte sich eine obdachlose Wahrsagerin offenbar einen grausamen Scherz. Sie will wissen, wo Maddie ist. Mehr verrät sie allerdings nur gegen Bezahlung.

Eine Wahrsagerin hat sich einen grausamen Scherz mit Kate und Gerry McCann erlaubt. Bild: dpa

Madeleine McCann verschwand vor zehn Jahren am 3. Mai 2007 aus ihrer Ferienwohnung im portugiesischen Praia da Luz. Verzweifelt suchen ihre Eltern, Kate und Gerry McCann, seit dem nach ihr und ergreifen dabei natürlich jeden noch so dünnen Strohhalm. Das nutzen auch Betrüger aus und versuchen aus der Hoffnung ihren Nutzen zu ziehen.

Kate und Gerry McCann von Wahrsagerin erpresst

So auch eine angebliche Wahrsagerin. Wie die "Daily Mail" schreibt, will sie drei Visionen von dem verschwunden Mädchen gehabt haben. Was sie genau gesehen habe, verrät sie jedoch nur gegen eine entsprechende Summe. Sie versuchte Maddies Eltern u.a. auch damit zu ködern, dass sie durch ihre Visionen auch wisse, was mit Maddie geschehen sei und ob sie noch lebe.

Kate und Gerry McCann gingen jedoch zur Polizei, die das Ganze als Erpressung deklarierte und die Frau umgehend festnahm. Sprecher der McCanns, Clarence Mitchell, beschrieb die Situation "als außergewöhnlichen Erpressungsversuch" und betonte: "Es verursacht bei Kate und Gerry mehr unnötige Schmerzen, und ich habe für sie die Polizei alarmiert."

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser