04.10.2017, 12.19 Uhr

Sex-Gangster von Limbach: Kinderschänder gesucht! Polizei durchsucht jetzt alle Haushalte

Nach der Vergewaltigung eines 11-jährigen Mädchens in Limbach zieht die Polizei nun alle Register, um des Sex-Gangster zu schnappen. Alle 700 Bewohner müssen sich den Ermittlungen stellen.

Die Polizei durchsucht alle Haushalte in Limbach nach einer Vergewaltigung. Bild: Fotolia / Riko Best

Seit Mittwochmorgen ist die hessische Polizei im Hünstettener Ortsteil Limbach dabei, alle 700 Bewohner zu überprüfen. Mit dem Verdacht, der Kinderschänder habe einen Bezug zu Limbach, durchsuchen die Ermittler nun alle Haushalte.

11-jähriges Mädchen in Limbach missbraucht

Vergangenen Freitag wurde ein 11-jähriges Mädchen auf dem Weg zur Schule an einer Bushaltestelle von einem Autofahrer mitgenommen. Er missbrauchte das Kind auf einem Parkplatz und fuhr es anschließend zum Unterricht. Die Schule informierte die Polizei und konnte eine genaue Täterbeschreibung veröffentlichen. Zudem konnte die DNA des Vergewaltigers gesichert werden.

Um den Kinderschänder zu fassen, durchsucht seit heute Morgen die Polizei sämtliche Haushalte des kleinen Ortsteils Limbach. Sie geht davon aus, dass er sich bestens in der Umgebung auskenne, schreibt die "Bild". Ob allerdings ein Massen-Gen-Test aller Männer geplant ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Polizei Westhessen warnt vor Fake-News

Gleichzeitig warnt die Polizei auf vor Fake-News, die im Internet kursieren. Demnach soll der gleiche Täter noch ein weiteres Mädchen in Weilburg sexuell missbraucht haben. Der Polizei ist bisher allerdings eine zweite Vergewaltigung nicht bekannt, sie warnt vor der ungeprüften Verbreitung der Nachricht aus den sozialen Netzwerken.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser