03.10.2017, 08.56 Uhr

Massaker in Las Vegas: 59 Tote und 515 Verletzte - Polizei findet Sprengsätze und Waffen

In der US-Metropole Las Vegas hat ein unbekannter Schütze Medienberichten zufolge bei einem Konzert um sich geschossen und zahlreiche Menschen verletzt. Die Polizei bestätigte mindestens 59 Todesopfer, auch die Zahl der Verletzten steigt weiter.

Zwei bewaffnete Polizisten gehen in Las Vegas (Nevada, USA) in Deckung während einer Schießerei nahe des Mandalay Bay Resorts und Casino auf dem Las Vegas Strip. Bild: dpa

In der US-Metropole Las Vegas hat ein unbekannter Schütze Medienberichten zufolge bei einem Konzert um sich geschossen und zahlreiche Menschen verletzt. Die Polizei rief die Bevölkerung über Twitter am Montag dazu auf, die Gegend nahe der bekannten Casino-Meile und dem Flughafen zu meiden.

Schießerei in Las Vegas: Zahlreiche Verletzte durch Schüsse bei Musikfestival

Laut einem BBC-Bericht eröffnete mindestens ein Schütze das Feuer bei dem Country-Musik-Festival "Route 91 Harvest" am Strip in Las Vegas. Die Polizei meldete, dass einige Flüge umgeleitet worden seien. Der Boulevard der Metropole sei gesperrt worden. Weitere Hintergründe waren zunächst nicht bekannt.

Augenzeugen berichten von chaotischen Zuständen

Augenzeugen berichten währenddessen von chaotischen Zuständen. In Dutzenden auf Twitter veröffentlichen Videos ist zu hören, wie mehrere Schüsse fielen. In den Krankenhäusern sollen sich viele Verletzte mit Schusswunden befinden. In einigen Berichten ist sogar von Toten die Rede. Dies konnte bislang jedoch nicht bestätigt werden.

CNN berichtete zudem, dass ein Schütze tot sei. Demnach wurde der Mann in einem Zimmer im Mandalay Bay gefunden. Eine Bestätigung der Behörden gab es jedoch bislang nicht. Auch sei noch immer unklar, ob es ein oder mehrere Täter gibt.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser