14.09.2017, 15.19 Uhr

Wetter September 2017: Azorenhoch im Anmarsch! SO stehen die Hoffnungen auf einen Altweibersommer

Tief "Sebastian" ist gerade erst über Deutschland hinweggefegt. Die kalten Temperaturen und das matschige Wetter werden uns leider noch ein paar Tage begleiten, aber dann steigt die Hoffnung auf Sonnenschein und laue Tage.

Mit etwas Glück kommt in den nächsten Tagen der sonnige Altweibersommer zu uns. Bild: dpa

Nachdem der erste Herbst-Orkan mit bislang drei Toten über Deutschland gezogen ist, scheint die Wettervorhersage für den September doch noch versöhnlich zu werden. Die dicke Jacke kann wieder in den Schrank, es soll wieder wärmer werden.

Azorenhoch im Anmarsch! Kommt der Altweibersommer?

Das Herbstwetter breitet sich derzeit mit Regen, Sturm und kalten Temperaturen noch über Deutschland aus. Doch verschiedene Wetterdienste lassen Hoffnung aufkeimen. Schon Mitte nächster Woche soll sich ein Azorenhoch durch die Tiefdruckgebiete kämpfen und langsam für einen richtig schönen Altweibersommer sorgen.

Der Blick in die Glaskugel - Wettervorhersage noch zu ungenau

Doch gesichert ist die Wettervorhersage nicht, die "Bild" hält zwei mögliche Szenarien bereit. Sollte das Hochdruckgebiet die Kaltfront zerstören, erwarten uns einige sonnige und warme Tage mit Temperaturen bis zu 25 Grad. Bleibt das Tiefdruckgebiet stark, müssen wir uns mit dem matschigen Wetter weiter vergnügen.

Wetter im September 2017 kann Sommer oder Schnee bringen

Die Wettervorhersage für September 2017 ist also genauso ungewiss wie das Weihnachtswetter. Möglich ist alles. Im vergangenen Jahr hatten wir im September erst den richtigen Sommer, aber es gab auch schon Jahre, wo bereits im September die ersten Schneeflocken vom Himmel kamen und der Winter Einzug hielt.

Lesen Sie auch: Klima-Schock! Sahara-Wüste in Deutschland möglich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser