In Marburg: "Unfassbar"! Polizei erwischt Mann mit fast 5 Promille im Blut

Wie konnte der überhaupt noch stehen? Die Polizei hat in Marburg einen 25-Jährigen mit fast fünf Promille erwischt. Das sei ein "unfassbarer Wert", so die ungläubigen Polizisten, die dem Mann wohl das Leben retteten.

Ein junger Mann aus Marburg wurde mit 4,57 Promille erwischt. (Symbolbild). Bild: dpa

Einen über den Durst trinken, ist das eine. Doch was ein 25-Jähriger in Marburg am Donnerstagabend (31.8.17) gemacht hat, ist kaum zu erklären. Eigentlich ist schon zwischen zwei bis drei Promille bei den meisten Menschen Schluss. Dann wird das Betäubungsstadium erreicht. Die Menschen reagieren kaum noch und können sich nur noch unkoordiniert bewegen. Ab drei Promille spricht man von Lebensgefahr. Klar, dass den Polizisten die Spuke weg blieb, als sie bei dem jungen Mann den "unfassbaren Wert" von 4,57 Promille feststellten.

4,57 Promille! Der Mann wusste seinen eigenen Namen nicht mehr

Der 25-Jährige habe "nicht mehr gewusst, wie er heißt und wo er hingehört", schreibt "tag24". Den Alkoholtest habe er aber immerhin noch mitmachen können. Die Polizei haben den Mann an einer Bushaltestelle im Marburger Stadtteil Wehrda aufgegabelt, nachdem Anwohner den hilflosen Trunkenbold beobachtet hatten.

25-Jähriger aus Marburg wurde sofort in Krankenhaus eingeliefert

Die Polizisten riefen nach dem Alkoholtest umgehend einen Rettungswagen, um den Mann in ein Krankenhaus bringen zu lassen. Eine Alkoholvergiftung war wahrscheinlich. Diese kann in solch schweren Fällen zu Atemstillstand oder Kreislaufversagen mit Todesfolge führen.

Lesen Sie auch:Frau beißt Freund im Rausch in die Hoden - und verliert Zahn!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/loc/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser