31.08.2017, 12.36 Uhr

Erfolgreiche OP: So konnte dem Mann mit den Baum-Händen endlich geholfen werden

Einem 42-jähriger Mann aus Gaza, der unter der sogenannten "Baumkrankheit" leidet, und der auch als Baum-Mann bekannt ist, konnte nach jahrelangen Beschwerden endlich geholfen werden.

Mohammed Taluli leidet unter der Lewandowsky-Lutz-Dysplasie, auch bekannt als "Baumkrankheit". Bild: Facebook/Hadassah Hospital

Mohammed Taluli leidet unter der Hautkrankheit Lewandowsky-Lutz-Dysplasie oder auch Epidermodysplasia verruciformis, kurz EV, bei die Hände mit Hautflecken, rindenartigen Papeln und Wucherungen übersät ist, die wie Äste an einem Baum aussehen. Verursacht wird die unheilbare Krankheit durch eine hohe Empfindlichkeit gegenüber humanen Papillomviren (HBV). Doch Muhammed Taluli konnte in einer aufwendigen Operation geholfen werden, wie die "Jewish Press" mitteilt.

Baum-Mann Mohammed Taluli konnte in einer OP in Israel geholfen werden

Der 42-Jährige leidet seit zehn Jahren unter der Krankheit und traute sich bereits nicht mehr in die Öffentlichkeit. Nachdem er verzweifelt nach medizinischer Hilfe gesucht hat, konnten ihm die Ärzte im israelischen Hadassah Hospital in Jerusalem nun endlich helfen. Mittels Hauttransplantationen entfernten sie die Wucherungen und Hautflecken von seinen Händen.

"Nach jahrelangem Schämen und Versteckens zu Hause, unfähig zu arbeiten und nicht gewillt meine Hände anderen Menschen zu zeigen, habe ich endlich Hoffnung auf ein ganz normales Leben", sagte Taluli gegenüber der Jewish Press.

Mehr zum Thema: So starb der "Baum-Mann" Dede Koswara.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser