Von news.de-Redakteurin - 02.09.2017, 08.06 Uhr

Wetter aktuell im September 2017: Sonniger Herbst? DAS sagt der 100-jährige Kalender voraus

Der Herbst ist da - zumindest meteorologisch. Ob sich das Wetter nun von seiner ungestümen Seite zeigt? Oder ob uns Petrus einen sonnigen Spätsommer beschert? Wie das Wetter im September 2017 werden könnte, verrät ein Blick auf den Hundertjährigen Kalender.

Der Hundertjährige Kalender verrät, wie das Wetter im September 2017 werden könnte. Bild: Fotolia / eyetronic

Der Sommer ist vorbei - jedenfalls für Meteorologen. Ob Petrus jetzt gleich für stürmisches Herbstwetter sorgt? Der Hundertjährige Kalender gibt einen ersten Anhaltspunkt, wie das Wetter im September werden könnte.

Hundertjähriger Kalender gibt Wetter-Ausblick für September 2017

Laut 100-jährigem Kalender soll der September 2017 regnerisch beginnen. Vom 9. bis zum 14. September soll es jedoch schön werden, bevor der Spätsommer von drei Regentagen unterbrochen wird. Ab dem 20. soll es erneut regnen. Doch nach einer kurzen Schmuddelphase soll es nach Angaben des Hundertjährigen Kalender bis zum Monatsende schön sonnig werden. Hoffentlich behält er Recht.

Meteorologischer Herbstanfang 2017: Am 1. September beginnt der Herbst

Den Beginn einer Jahreszeit legen Meteorologen immer auf den ersten Tag eines Monats. Der Grund: Durch diese Regelung lassen sich Klimadaten leichter erfassen und miteinander vergleichen. Der meteorologische Herbstanfang fällt somit auf den 01.09.2017. Betrachtet man den Herbstanfang aus astronomischer beziehungsweise kalendarischer Sicht, fällt dieser natürlich auf einen anderen Tag. Und zwar auf den 22. September, genau zur Tagundnachtgleiche. Dann sind Tag und Nacht exakt gleich lang.

Wettervorhersage mit dem 100-jährigen Kalender? So funktioniert's

Seit fast 400 Jahren existiert der Hundertjährige Kalender. Im 17. Jahrhundert verfasste der Mönch Mauritius Knauer das Calendarium oeconomicum practicum perpetuum. Den Mönchen sollte diese Zusammenstellung von Wettervorhersagen eine genaue Wetterprognose liefern, um die regionale Landwirtschaft zu optimieren und dadurch die Erträge zu erhöhen. Auch heute schwören noch immer Menschen auf die Vorhersagekraft des Hundertjährigen Kalenders, der einem Sieben-Jahre-Rhythmus folgt.

Meteorologen halten jedoch nicht viel von den Wettermythen. "Nicht nur, weil das Klima sich bis heute verändert hat, viele Bauernregeln sind einfach nur aus schönen Reimen oder Mythen, aber nicht aus Beobachtungen entstanden", erklärt Meteorologe Hartmut Graßl gegenüber "Focus Online". Der 100-jährige Kalender sei nichts anderes als "reine Scharlatanerie".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser