Neuer Hype im Puff: DIESE Sex-Puppe ist beliebter als echte Huren!

Für 80 Euro kann man sich in einem Wiener Bordell mit einer Sex-Puppe vergnügen. Ein Date mit Fanny ist so beliebt, dass die Besitzer jetzt noch mehr auf die lebensechten Ausgaben setzen. Liegt die Sex-Zukunft in den Händen einer Puppe?

Sex-Puppe Fanny erfreut sich größter Beliebtheit. Bild: news.de-Screenshot (kontakthof.at)

Im Wiener Freudenhaus Kontakthof gibt es eine ganz besondere Dienstleistung. Männer können sich dort für schlappe 80 Euro eine Stunde lang mit der lebensechten Sex-Puppe "Fanny" (Anschaffungskosten knapp 7000 Euro) vergnügen.

Und dieser Trend scheint mittlerweile so gut anzukommen, dass der Kontakthof sein Angebot ausgeweitet hat - mit noch einer Sexpuppe für den regen Durchgangsverkehr, wie die britische "Daily Mail" berichtet.

Sex-Trend: Gibt es im Bordell bald nur noch Sex-Puppen?

Demnach würden immer mehr Kunden nach dem Sex-Trend fragen und eine Stunde mit Fanny buchen, erklärten die Bordell-Betreiber. Sex-Puppe statt Prostituierte? Ist das die Zukunft des horizontalen Gewerbes?

Lesen Sie auch: Maden-Falle "Coco-Nutting"! Vorsicht bei DIESEM Sex-Trend!

Durchaus vorstellbar, wenn man Psychologin Gerti Senge glauben mag. "Erstens kann der Mann mit der Puppe alles machen. Zweitens ist jeder Wille ausgeschaltet, der bei Prostituierten ja doch noch ein Faktor sein kann", erklärte die "Sexpertin" gegenüber dem österreichischen Seite "heute.at".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser