Marco Heinsohn ist tot

Plötzlicher Krebstod! Sat.1-Moderator stirbt mit 49 Jahren

Marco Heinsohn ist tot. Der gebürtige Hamburger wurde vor allem als Sat.1-Moderator und Hallensprecher des HSV Hamburg bekannt. So nehmen seine einstigen Weggefährten Abschied.

mehr »

Geschmacklose Walmart-Werbung: Supermarkt wirbt mit Waffen-Vitrine für Amok an Schulen

Zahlreiche Kundenin einem Supermarkt der Kette Walmart haben wohl einen gehörigen Schrecken bei deren neuestem Werbeaufsteller bekommen. Unterstützt Walmart etwa Amokläufer?

Walmart ist in den USA der größte Waffenhändler des Landes. Bild: picture alliance / Bernd Thissen/dpa

Eigentlich klingt es eher nach einem sehr geschmacklosen Scherz, was Kunden in einem Walmart-Supermarkt sehen mussten. Nicht umsonst laufen Kunden Sturm gegen die Promo-Aktion.

Betreibt Walmart Amok-Werbung?

Walmart ist nicht nur die größte Supermarktkette der USA, gleichzeitig verkaufen sie auch so viele Waffen wie kein anderer Händler des Landes. Zu Beginn des neuen Schuljahres müssen sie nun einen Shitstorm der Extraklasse hinnehmen. Ein Kunde hat in einem Supermarkt mehrere große Glasvitrinen mit Waffen entdeckt und die dazugehörige Werbebotschaft "Rock das Schuljahr wie ein Held".

Shitstorm nach geschmackloser Walmart-Werbung

Angesichts der unzähligen Amokläufe an amerikanischen Schulen kann das doch nur ein schlechter Scherz sein. Das Foto verbreitete sich via Twitter rasend schnell. Walmart reagierte allerdings auch umgehend auf die berechtigte Kritik. Sie versprachen, das Schild umgehend zu entfernen. Nach Rücksprache der Konzernleitung mit dem entsprechenden Filialleiter stellte sich heraus, dass es solch eine Werbung nie gegeben habe.

Lesen Sie auch: Können Amokläufe verhindert werden?

Offenbar hat sich ein witziger Scherzkeks einen Spaß erlaubt und das Werbeschild der Schul-Kampagne den Waffen zugeteilt. Walmart hat sich trotzdem mehrfach entschuldigt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser