11.08.2017, 11.45 Uhr

Markus Janista ist tot: Graffiti-Sprayer "Canister" mit 37 Jahren unerwartet gestorben

Markus Janista, in der Graffiti-Szene als "Canister" bekannt, ist tot. Der Sprayer wurde in einem Vier-Sterne-Hotel in Frankfurt gefunden. Die Todesursache ist bisher unklar. Doch die Mordkommission ermittelt.

Als Sprayer verdiente Markus Janista sein Geld. Bild: Fotolia/ dimbar76

Markus Janista ist tot. Der als "Canister" bekannte Sprayer wurde laut "Bild"-Zeitung vergangenen Mittwoch tot in seinem Zimmer in einem Hotel in Frankfurt gefunden. Das Hotel-Personal hatte an die Tür geklopft, weil Markus Janista bereits ausgecheckt haben sollte. Doch an der Rezeption ist er nie erschienen. Als die Mitarbeiter das Zimmer öffnen, finden sie "Canister" auf dem Boden liegend. Neben ihm soll laut "Bild"-Zeitung ein Cola-Glas gestanden haben.

Markus Janista tot: Todesursache von Graffiti-Sprayer "Canister" unklar

Die Hotel-Angestellten alarmieren die Polizei. Doch bisher ist völlig unklar, warum der 37-Jährige völlig unerwartet gestorben ist. Die Mordkommission ermittelt, bisher ohne Ergebnis. "Das Ergebnis der Obduktion steht noch aus. Das Glas Cola wird toxikologisch in der Gerichtsmedizin untersucht", so Polizeisprecher Manfred Füllhardt gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Markus Janista arbeitete legal als Sprayer "Canister"

Vor allem im Rhein-Main-Gebiet war der Graffiti-Sprayer kein Unbekannter. Er verdiente sein Geld mit Auftragsarbeiten, besprühte Häuser und Brücken. Außerdem kümmerte sich "Canister" um Kinder und Jugendliche, machte Workshops mit ihnen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser