Europawahl-Ergebnisse 2019 im News-Ticker

Konfliktreichere Politik in Europa - Kommt jetzt Rot-Rot-Grün?

Die Grünen triumphieren, Union und SPD müssen schmerzvolle Verluste einstecken. Das Ergebnis könnte - gepaart mit dem Ausgang der Landtagswahl in Bremen - die große Koalition in Berlin erschüttern.

mehr »
27.07.2017, 13.59 Uhr

Schwerer Fall von Tierquälerei: Männer binden Hai an Speedboot und schleppen ihn zu Tode

Ein besonders schwerer Fall von Tierquälerei hat sich im US-Bundesstaat Florida zugetragen. Eine Gruppe junger Männer schleppt einen Hai bei hohem Tempo an einem Speedboot hinter sich her. Die Aktion fanden sie scheinbar besonders witzig.

Ein Hai wurde von Unbekannten zu Tode geschleppt. (Symbolbild) Bild: dpa

Dieses Video schockt zur Zeit die Internet-Gemeinschaft und macht nicht nur Tierschützer sprachlos vor Wut. Eine Gruppe junger, bislang noch unbekannter Männer jagen in einem Speedboot über das Meer. Hinter sich her ziehen sie einen Hai, den sie mit einem Seil an ihr Boot gebunden haben. Das wehrlose Tier wird dabei wild über das Wasser geschleudert.

Der Hai wurde von dem Speedboot zu Tode geschleppt

Der Hai wurde an der Schwanzflosse festgebunden, schlägt immer wieder hart auf die Wasseroberfläche auf, wirkt bereits wie tot. Die jungen Männer finden ihre Aktion aber scheinbar äußerst witzig. Im Hintergrund des Videos ist Gelächter zu hören. Das Video schickten die Tierquäler an einen bekannten Hai-Jäger, der sich auf Instagram "Mark the Shark" nennt. Dieser fand das Video allerdings ebenfalls abstoßend und schrieb zu dem Video: "Kann mir bitte jemand erklären, was zur Hölle hier los ist??? Habe das gerade in meinem Feed erhalten! Dieses Mal muss ich mit PETA (Tierschutzorganisation, Anm. Red.) zustimmen."

Nach den Tierquälern wird nun gefahndet

Und auch die Kommentare zum Video sprechen eine eindeutige Sprache. Hai-Jäger Mark leitete das Video zudem an die Kommission für Fische und Wildtiere in Florida weiter. Die versuchen nun die Täter zu überführen. Denn die Männer haben nach der Veröffentlichung durch Mark ihre Instagram-Accounts gelöscht.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser