Mallorca-Schießerei
Mann schießt mit Schrotflinte um sich - Mehrere Deutsche verletzt!

Schock für alle Mallorca-Touristen: Ein Mann hat am Sonntagnachmittag in einem Café im beliebten Urlaubsort Paguera mit einer Schrotflinte um sich geschossen. Mehrere Gäste wurden bei der Attacke verletzt.

Im beliebten Badeort Paguera kam es am Sonntag zu einer Schießerei. Dutzende Urlauber verbringen hier ihren Sommerurlaub. Bild: dpa

Auf Mallorca soll es am Sonntag zu einer Schießerei gekommen sein. Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge, soll sich der schreckliche Vorfall gegen 17.20 Uhr im beliebten Urlaubsort Paguera ereignet haben. Dort soll ein Mann mit einer Schrotflinte in einem Café um sich geschossen und dabei drei Deutsche verletzt haben.

Schießerei auf Mallorca: Mann feuert mit Schrotflinte um sich

Der Grund der Schießerei war offenbar eine Auseinandersetzung. Wie Augenzeugen gegenüber dem Blatt berichten, soll der Angreifer zuvor mit einem Gast im "El Cafe" in Streit geraten sein. Danach habe der Täter einen Mann mit einem Messer attackiert, dieser konnte sich jedoch wehren, berichtet "Bild". Eine zufällig anwesende Polizeistreife verhinderte zunächst Schlimmeres. Der mutmaßliche Täter flüchtete zu sich nach Hause.

Gast überwältigt Angreifer

Bereits kurze Zeit später soll er dann mit einer Schusswaffe in der Hand zurückgekehrt sein. Eine Augenzeugin zu "Bild": "Der trug eine Plastiktüte vor dem Bauch. Ich habe sofort erkannt, dass da eine Waffe drin ist, die zog er auch raus und feuerte, doppelläufig mit einem Schuss." Bei der Attacke wurden eine deutsche Mutter, deren Tochter sowie eine weitere deutsche Frau und eine Spanierin verletzt. Sie wurden noch am Tatort behandelt.

Täter bereit vorbestraft

Nur durch das Eingreifen eines Gasets konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Polizei konnte den Angreifer schließlich festnehmen. Bei dem Mann soll es sich "Bild" zufolge um einen Andalusier aus Jaen handeln, der bereits wegen Körperverletzung und Raubes vorbestraft ist.

Lesen Sie auch: 2 Deutsche in Ägypten erstochen - Angreifer handelte im IS-Auftrag.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/jat/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser