Tod im Pflegeheim: Zunge durch Infektion abgefallen - Frau starb

Im nordenglischen Darlington übersahen Ärzte bei einer Frau eine schwerwiegende Infektion. In Folge dessen fiel der 84-jährigen die Zunge ab und sie starb elend in einem Krankenhaus.

Eine 84-Jährige starb im Pflegeheim, ihre Töchter werfen dem Heim mangelnde Hygiene vor. (Symbolbild) Bild: picture alliance / Oliver Berg/dpa

Bei einer 84-jährigen alten Dame erkannten die Ärzte die Symptome einer Riesenzellarteriitis nicht. Die Frau, die sich wegen verschiedener Leiden in medizinischer Behandlung befand, litt an dieser Infektion. Nachdem ihr nicht geholfen wurde, faulte ihre Zunge, wurde schwarz und fiel ab.

Frau starb nach abgefaulter Zunge

Die Töchter der 84-Jährigen machen nun sowohl die Ärzte für das Nichterkennen der Krankheit verantwortlich als auch das Pflegepersonal des Altersheimes, in dem ihre Mutter lebte. Durch die abgefallene Zunge musste die Frau mit Hilfe eines Schlauches zwangsernährt werden. Allerdings nahm sie immer mehr an Gewicht ab.

Lesen Sie auch: Rentner in Pflegeheim getötet - 3 Ex-Mitarbeiter vor Gericht

Nach einigen Wochen verschlechterte sich der Zustand der 84-Jährigen dramatisch, trotz des Schlauches im Magen. Sie verhungerte regelrecht und starb im Pflegeheim. Die Töchter werfen dem Pflegepersonal vor, nicht erkannt zu haben, dass sich der Schlauch zum Magen zwischen ihren Beinen verklemmt hatte und zudem viel zu lang war.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser