Falschmeldung: Südamerikaner (128) behauptet Adolf Hitler zu sein

Ein 128-Jähriger behauptet Adolf Hitler zu sein. Diese Meldung kursiert auf Facebook. Doch was steckt dahinter? Wir klären auf.

Diese Falschmeldung kursiert bei Facebook. Bild: news.de-Screenshot (Facebook)

Hitler lebt! Das propagiert eine Meldung, die seit einigen Wochen auf Facebook kursiert. Darin wird behauptet, dass sich Adolf Hitler nach dem Zweiten Weltkrieg nach Argentinien abgesetzt hat. Das Bizarre: Der Führer soll noch leben.

Lebt Adolf Hitler noch?

Die angebliche Nachrichtenseite "worldnewsdailyreport.com" schreibt, dass sich ein 128-jähriger Mann gemeldet habe, der behauptet, dass er Hitler sei. Angeblich sei er 1945 mit einem gefälschten Pass mit dem Namen Herman Guntherberg nach Südamerika ausgewandert. Im vergangenen Jahr hat der israelische Geheimdienst Mossad die Fahndung nach NS-Verbrechern eingestellt. Guntherberg soll dann beschlossen haben, sein Versteckspiel zu beenden.

Lesen Sie auch: Tonaufnahme aufgetaucht! So klang der Führer wirklich.

Fakemeldung bestätigt Verschwörunsgtheorie

Doch aufgepasst: Die Nachricht ist erstunken und erlogen. "Worldnewsdailyreport.com" ist nämlich eine Satireseite. Den Facebook-Nutzern ist das aber offenbar egal. Sie teilen die Meldung fröhlich weiter und erfreuen sich, dass Hitler doch noch lebt und sich eine Verschwörungstheorie dadurch offenbar als wahr erweist.

FOTOS: Actionfiguren, Führerwein, T-Shirts Hitler in der Popkultur
zurück Weiter 1997 verkauften geschäftsfreudige Weinhersteller Rotwein mit der Aufschrift «Führerwein - Schwarzer Tafelwein» im Adria-Badeort Jesolo für 11.000 Lire pro Flasche. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Andrea Merola Kamera

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser