14.06.2017, 18.00 Uhr

Fronleichnam 2017: Wo und wann war am Feiertag verkaufsoffen?

Beim Durchblättern der Feiertage fällt Fronleichnam am 15.06.2017 auf - doch weshalb wird dieser Feiertag eigentlich begangen? Und viel wichtiger: In welchen Bundesländern durften sich Arbeitnehmer auf einen arbeitsfreien Tag freuen?

Zu Fronleichnam sind Prozessionen in vielen Regionen Tradition. Bild: Marc Müller / picture alliance / dpa

Fronleichnam gehört anders als Weihnachten, Ostern oder Pfingsten nicht zu den bundesweiten Feiertagen - nur bestimmte Bundesländer haben deshalb an diesem katholischen Feiertag arbeitsfrei. Bayern, Hessen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen gehören ebenso wie das Saarland und Rheinland-Pfalz sowie bestimmte Regionen in Sachsen und Thüringen zu den Gebieten, die Fronleichnam frei haben. Für Arbeitnehmer in anderen Bundesländern gilt: Ab ins Büro, am 15.06.2017 ist kein freier Tag!

Fronleichnam als wichtiger katholischer Feiertag im Juni 2017

Während die meisten wissen, welche Bewandnis es mit Ostern, dem Tag der deutschen Einheit oder Weihnachten hat, macht sich oft Ratlosigkeit breit, wenn es um die Bedeutung von Fronleichnam geht. Das Fest entstammt dem katholischen Kirchenjahr und würdigt die Gegenwart von Jesus Christus in der Eucharistie, also der Abendmahlsfeier. Während der Messwein das Blut Jesu Christi versinnbildlicht, ist der Leib des Sohns Gottes in der Hostie dargestellt.

Was bedeutet der Name "Fronleichnam" eigentlich?

Der etwas sperrige Name des Fronleichnamsfest hat anders als viele glauben mögen nichts mit Leichen zu tun - vielmehr hat der Name des Feiertags seinen Ursprung im Mittelhochdeutschen und ist von "vrône lîcham" abgeleitet, was so viel bedeutet wie "der Leib des Herren". In der katholischen Kirche wird Fronleichnam stellenweise auch als "Hochfest des Leibes und Blutes Christi" bezeichnet. Liturgisch verwandt ist Fronleichnam mit Gründonnerstag, also dem Donnerstag vor Ostern. Traditionell wird nach der katholischen Messe zu Fronleichnam eine Prozession gefeiert, bei der eine Monstranz - ein kunstvoll verziertes Objekt, in dem eine geweihte Hostie platziert wird - durch die Straßen getragen wird, die Gläubigen beten und singen und Bibelstellen zitiert werden.

Geschichte von Fronleichnam reicht zurück ins 13. Jahrhundert

Seinen Ursprung hat Fronleichnam im 13. Jahrhundert - damals wurde der katholische Feiertag erstmals in Lüttich begangen und einige Jahre später zu einem Fest für die gesamte katholische Kirche durch den Papst ernannt. Dass das Fest in evangelisch geprägten Regionen nicht gefeiert wird, hat seinen Ursprung in der Reformation - Martin Luther lehnte Fronleichnam ab und bezeichnete den Feiertag als "allerschändlichstes Fest".

Ebenfalls interessant: Das sind Bräuche und Bedeutung des Pfingstfestes.

Wann ist Fronleichnam? Zu diesem Terminen wird der bewegliche Feiertag gefeiert

Übrigens: Anders als das Weihnachtsfest wird Fronleichnam nicht jedes Jahr am gleichen Datum gefeiert. Vielmehr ist der Termin für Fronleichnam abhängig von Ostern, das ebenfalls als beweglicher Feiertag im Kalender steht. Fronleichnam fällt jeweils auf den Donnerstag nach dem ersten Sonntag nach Pfingsten, also 60 Tage nach Ostersonntag. Somit kann Fronleichnam bereits Ende Mai gefeiert werden, doch auch Ende Juni kann Fronleichnam im Kalender zu finden sein.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser