19.05.2017, 10.57 Uhr

Wetter aktuell im Mai 2017: Unwetterwarnung! Hier sollten Sie heute besser nicht raus gehen

Der Wonnemonat Mai zeigt sich aktuell von seiner schlechten Seite. Das Wetter ist von dicken Wolkendecken, Regenschauern, Gewittern und sogar schweren Unwettern gezeichnet. Für welche Bundesländer aktuell Unwetterwarnungen herrschen, erfahren Sie hier.

Starkregen sorgte in Sachsen-Anhalt für Überschwemmungen. Bild: dpa

In Deutschland herrscht dicke Luft! Der deutsche Wetterdienst (DWD) warnt auch am Ende der Woche vor schweren Gewittern. Doch nicht überall in Deutschland herrscht Unwetter-Stimmung. Teilweise zeigt sich der Wetter-Gott von seiner gnädigen Seite und beschert uns sogar strahlenden Sonnenschein.

Wetter im Mai 2017 und Unwetterwarnung: Hier müssen Sie mit schweren Gewittern rechnen

Am Freitag herrscht in der ersten Tageshälfte im Osten und Nordosten des Landes noch Sonne und blauer Himmel vor. Im restlichen Deutschland ist eher trübe Stimmung angesagt: Der Himmel ist überwiegend stark bewölkt. Von den Alpen bis nach Schleswig-Holstein muss mit Regenschauern und sogar kräftigen Gewittern gerechnet werden, wie der DWD mitteilt.

In den Bundesländern Bayern, Thüringen, Sachsen-Anhalt sowie Westsachsen herrscht Unwettergefahr. Mit Hagelkörnern mit einer Größe von bis zu fünf Zentimetern Durchmesser, Starkregen und schweren Sturmböen muss gerechnet werden. Die Temperaturen liegen zwischen 15 und 20 Grad.

Wettervorhersage fürs Wochenende: Starkregen und Sonnenschein wechseln sich ab

Der Samstag zeigt sich ebenfalls von seiner grauen Seite. Während sich der Himmel im Westen gelegentlich auflockert, dominiert im Osten des Landes eine dicke Wolkendecke das Wetter. das Quecksilber klettert auf maximale 19 Grad. In der Nacht zum Sonntag lassen die Unwetter nach. Nur im Südosten fällt noch leichter Regen.

Ansonsten lockert sich die Wolkendecke am Sonntag überall in Deutschland auf. Im Norden, Westen sowie der Mitte des Landes heitert sich das Wetter auf. Es bleibt trocken und die Temperaturen steigen auf bis zu 22 Grad.

Starkregen in Sachsen-Anhalt: Lkw auf A2 umgekippt

Starkregen hat in Sachsen-Anhalt Überschwemmungen verursacht und einen schweren Unfall ausgelöst. Auf der Autobahn 2 bei Eilsleben in Richtung Berlin kippte ein Lastwagen mit etwa 2000 lebenden Enten, Gänsen und Hühnern um. Wie die Polizei in Magdeburg mitteilte, waren an dem Unfall in der Nacht zum Freitag auch zwei Autos beteiligt. Dabei wurde eine Frau leicht verletzt.

Der Unfall wurde nach Polizeiangaben von starkem Regen und Aquaplaning ausgelöst. Zwar sei die linke Fahrbahn wieder frei, die Bergung des Lastwagens jedoch noch nicht abgeschlossen. Wie viele der Vögel verendeten, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Außerdem musste die Feuerwehr wegen des starken Regens im Altmarkkreis mehrere Keller leer pumpen.

Lesen Sie auch: Achtung, Unwetter! Hier sind Tornados möglich.

FOTOS: Hitze, Kälte, Überschwemmung Die schlimmsten Naturkatastrophen in Deutschland

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser