17.05.2017, 09.12 Uhr

Wetter im Mai 2017: Achtung, Unwetter! Hier sind Tornados möglich

Von wegen Wonnemonat: Nach ein paar warmen und sonnigen Tagen lässt es das Wetter im Mai 2017 so richtig krachen. Neben Gewittern mit Hagel und Starkregen sollen auch Tornados möglich sein. Welche Regionen besonders gefährdet sind, erfahren Sie hier.

Der Mai lässt es krachen. Bild: Fotolia / trendobjects

Der erste heiße Tag des Jahres steht bevor! Am Mittwoch (17.05.2017) wird sich Petrus in einigen Teilen des Landes von seiner besten Seite zeigen und mit sehr viel Sonne aufwarten. Doch dann lässt es der Mai buchstäblich auch schon wieder krachen: Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) sind dann Gewitter mit Starkregen möglich.

Wetter im Mai 2017: Temperaturen bis 30 Grad

Der Mittwoch beginnt in Deutschland nahezu überall mit früh-sommerlichen Temperaturen: Am Rhein gibt es bis zu 30 Grad, und Sonne satt verwöhnt die Deutschen. Doch nicht überall in der Bundesrepublik zeigt sich das Mai-Wetter so strahlend: Für Norddeutschland hat der Deutsche Wetterdienst bereits Regen vorhergesagt. In der Nacht zu Donnerstag (18.05.2017) wird die warme Luft schließlich nach Osten gedrängt, und erste Wolken und Regenschauer ziehen über den Westen.

Vorsicht, Unwetterwarnung! Tornado-Alarm in Thüringen

Die Temperaturen fallen dann im Osten auf bis zu 9 Grad, im Westen bleibt es mit 16 Grad jedoch fast tropisch. Am Tag steigt das Quecksilber jedoch wieder an: Laut "weather.com" sollen die Werte bis auf 30 Grad klettern. Das heiße Wetter soll aber nur von kurzer Dauer sein. Denn am späten Donnerstagnachmittag ziehen schwere Gewitter mit Hagel und Sturmböen auf. Besonders gefährlich: In einem Streifen von Schwaben, Franken und Thüringen besteht sogar Tornado-Gefahr.

Lesen Sie auch: Heftiger Tornado in Italien - Zwei Menschen sterben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser