13.05.2017, 15.16 Uhr

Starkregen und Hagel: Hier tobte das Unwetter über Deutschland besonders schlimm

Am Samstag ist ein schweres Unwetter über Deutschland hinweggezogen. In weiten Teilen des Landes musste die Feuerwehr ausrücken. Hagel und große Niederschlagsmengen machten den Einsatzkräften zu schaffen.

Die schweren Unwetter über Deutschland überschwemmen Straßen und Keller. Bild: dpa

Unwetterartige Schauer und Gewitter sind am Samstag über große Teile Deutschlands hinweggezogen. Mit Ausnahme der Gebiete westlich des Rheins seien alle Regionen von den starken Niederschlägen und zum Teil sogar Hagel betroffen gewesen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Besonders schwere Gewitter und Hagel über Schleswig-Holstein und Braunschweig

Eine besonders starke Gewitterlinie habe sich zwischen Schleswig-Holstein und Braunschweig gebildet. Sie brachte laut DWD Hagelkörner mit einem Durchmesser von bis zu zwei Zentimetern. Außerdem fiel dort sehr viel Regen - Niederschläge von bis zu 20 Litern pro Stunde und Quadratmeter wurden gemessen.

Unwetter über Deutschland: 30 Liter Regen pro Quadratmeter

In Nordhessen kamen innerhalb von zwei Stunden sogar 30 Liter Regen pro Quadratmeter herunter. Eine Landstraße im Kreis Waldeck-Frankenberg war wegen einer Schlammlawine zwei Stunden voll gesperrt, wie die Polizei in Kassel mitteilte. Straßenmeistereien und Feuerwehren in der Region mussten immer wieder ausrücken, weil Wasser und Schlamm auf den Straßen standen.

In der Nacht zu Sonntag schwächen sich die Gewitter nach Einschätzung der Meteorologen ab. Am Sonntag besteht vor allem im Südosten des Landes Gewitterrisiko.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser