05.05.2017, 15.38 Uhr

Sex-Skandal in Köln: Krankenschwestern treiben es mit Patienten im Psycho-Knast

Die Klinik für Forensik in Porz erschüttert offenbar ein handfester Sex-Skandal. Medienberichten zufolge sollen dort Mitarbeiterinnen Sex mit Patienten gehabt haben.

Die Klinik für Forensik in Porz erschüttert offenbar ein handfester Sex-Skandal. Bild: Fotolia/bibi

Es sind unglaubliche Anschuldigungen, die die "Bild"-Zeitung da erhebt. Nach Informationen des Blattes soll es in der Klinik für Forensik in Porz zu einem regelrechten Sex-Skandal gekommen sein. Unglaublich: In der Klinik sitzen psychisch kranke Mörder, Vergewaltiger und Kinderschänder ein. Angeblich sollen gleich mehrere Insassen Geschlechtsverkehr mit zwei Fachkrankenschwestern gehabt haben.

Demnach habe der Träger der Einrichtung, der Landschaftsverband Rheinland (LVR), die unglaublichen Vorfälle bereits bestätigt. Die Sex-Spiele kamen offenbar nur zufällig ans Licht, als die Klinik-Mitarbeiter einen Fluchtversuch zweier Insassen aufdeckten. Auf deren versteckten Handys wurden diverse Sex-Videos gefunden, die Verkehr zwischen zwei Pflegekräften und den Insassen zeigen.

LVR zeigte Sex-Spiele nicht bei der Polizei an

Der "Express" zitiert dazu einen Klinik-Mitarbeiter, der über die Verhältnisse in der Einrichtung spricht: "In der Klinik geht es drunter und drüber. Die Patienten nehmen Werkzeuge aus der Therapiestunde mit auf Station, basteln sich dann eigene Möbel mit doppeltem Boden und verstecken darin verbotene Dinge."

Angezeigt hatte der LVR die Taten bei der Polizei nicht, da es sich um "einvernehmlichen Geschlechtsverkehr unter Erwachsenen" handeln würde und zudem für die "Allgemeinheit [...]auch keine Gefahr" bestand, wie die "Bild"-Zeitung diesbezüglich schildert. Die beiden Krankenschwestern wurden freigestellt beziehungsweise fristlos gekündigt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser