24.04.2017, 09.04 Uhr

Wetter im April 2017 aktuell: Schnee-Schock in Deutschland! Jetzt wird es nochmal winterlich

Das Tief "Reiner" beschert Deutschland am Montag einen Hauch von Frühling - danach drohen allerdings erneut kalte Regen- und Schneeschauer. Das ist die Wettervorhersage für die letzte April-Woche 2017.

In der letzten April-Woche 2017 wird es vielerorts noch einmal winterlich. Bild: dpa

Vor allem in der Südhälfte scheint zum Wochenstart verbreitet die Sonne, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mitteilte. Die Temperatur erreiche in der Nordhälfte Höchstwerte zwischen 9 und 15 Grad, im Süden zwischen 14 bis 20 Grad. Von Norden her bis in die Mitte der Republik breitet sich im Tagesverlauf starke Bewölkung aus. Im Norden und Nordwesten gibt es gebietsweise Regenschauer.

April-Wetter 2017 mit Sonne, Schnee- und Graupelschnauer

Im Südosten scheint nach der DWD-Prognose auch am Dienstag anfangs noch die Sonne. Ansonsten fällt verbreitet schauerartig Regen, der im höheren Bergland von der Eifel über den Harz bis zum Fichtelgebirge erneut in Schnee übergeht. Im Norden können Schnee- oder Graupelschauer niedergehen, später scheint zeitweise die Sonne. Die Höchstwerte liegen zwischen 7 und 20 Grad. Im Bergland kann es zu Sturmböen kommen.

Wettervorhersage für Deutschland aktuell bis zum 26.04.2017

Am Mittwoch bleibt es in der Mitte und im Süden überwiegend stark bewölkt mit schauerartigen Niederschlägen. In den Alpen kann bis zu 100 Zentimeter Schnee fallen und die Schneefallgrenze sinkt auf bis zu 500 Meter. Im übrigen Land wechseln sich Sonne und Wolken ab und es gibt Regen-, Schnee-, und Graupelschauer. Im Norden und Westen sind Gewitter möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 und 12 Grad.

Lesen Sie auch: Zauberhafte Lyriden: So beobachten Sie das Spektakel am Himmel.

VIDEO: Wintereinbruch! Hier schneit es im April
Video: Wetteronline

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser